de opay

Spillikins №199. Laptops in Russland sind am Boden - wer ist schuld und warum

Sehr oft werden unsere Leser unwissentlich zu Autoren auf der Website, einige senden Informationen, die sicher veröffentlicht werden können, es ist so interessant. Und als Beweis gibt es in der heutigen Ausgabe gleich zwei Briefe unserer Leser - einen aus Moskau und den anderen aus Los Angeles. Und beide sind sehr interessant. Ich werde meine Gedanken nicht am Baum entlang streuen, sondern sofort zu den Ereignissen übergehen, die meine Aufmerksamkeit erregt haben.

Inhalt:

Ein weiterer "Erfolg" von Lumia 920

Es ist schön, sich nicht in den kleinen Dingen zu irren und zu sehen, wie das, was ich in dem Artikel beschrieben habe, im Leben wirkliche Gestalt annimmt. Als ich über die begrenzte Verfügbarkeit des Lumia 920 zum Kauf sprach, ging ich vor einer Woche davon aus, dass dies ein Anlass für siegreiche Berichte von PR-Seite sein würde. Und so geschah es, Berichte darüber stürzten von allen Seiten ein. Das Telefon endete dort, es wurde dort nicht verkauft. Man hatte das Gefühl, dass sich das Lumia 920 wie warme Semmeln verkaufte und es gab kein Ende für diejenigen, die wollten. Umso interessanter war es, sich die Telefonverkaufsstatistik für die Woche in Russland anzusehen und festzustellen, dass insgesamt 1.750 Geräte verkauft wurden. Lauter Blödsinn, um es gelinde auszudrücken.

In den USA wurde dieses Modell bei Amazon plötzlich „beliebt“. Über den Schnickschnack beim Lumia 900 und Amazon habe ich bereits ausführlich genug geschrieben. Der Preis für ein Telefon ohne Mobilfunkanbieter beträgt derzeit 299 US-Dollar bei Amazon in den USA. Meiner Meinung nach ist dies ein klarer Beweis für den imaginären Erfolg des letzten Jahres.

Jetzt ist das Lumia 920 auf dem gleichen Weg, nur dass es mit einem Zweijahresvertrag zu einem Startpreis von 99 US-Dollar verkauft wurde (vor einem Jahr startete das Lumia 900 bei 199 US-Dollar). Sehr schnell gelangte das Modell in die Liste der beliebtesten bei Amazon, einige sprachen sogar von verrückter Nachfrage. Und dann passiert ein Ereignis, das nicht viel Aufmerksamkeit erregt, aber alle Bemühungen der PR von Nokia zunichte macht. Bei Amazon halbiert sich der Preis des Lumia 920 auf 49 US-Dollar. Weil? Anscheinend die „Beliebtheit“ des Telefons und die enorme „Nachfrage“ der Benutzer.

Zum Vergleich: Das wirklich beliebte Galaxy S3 ist nicht im Preis gesunken.

Aber noch mehr Spott ist das Fehlen von Lumia 920 in den Netzwerken am Vorabend des Schwarzen Freitags, dem Tag, an dem ganz Amerika in den Verkauf geht. Das sind die Verkaufserfolge des Lumia 920, obwohl dies eher die Erfolge der PR von Nokia sind, die eine illusorische, imaginäre Welt erschaffen.

Skype hacken oder die Geschichte der sichersten Kommunikation

Letzte Woche wurde Skype gehackt, oder besser gesagt, die Methode zum Hacken dieses VoIP-Clients wurde öffentlich, was das Programm sofort zu einem Angriffsziel für die ungebildete Mehrheit machte, die sich als Hacker testen wollte. Am Beispiel von Skype sehen wir eine klassische Geschichte, wie eine Anweisung in einer verständlichen Sprache, die auch leicht zu befolgen ist, eine große Anzahl von Menschen dazu bringt, sich an kriminellen Aktivitäten zu beteiligen. Fairerweise muss gesagt werden, dass die meisten derjenigen, die die Skype-Konten anderer Personen brachen und sich unbefugten Zugriff verschafften, dies nicht aus bösen Motiven taten. Sie waren interessiert, jemand wollte überprüfen, wie es funktioniert. Aber das Ergebnis bleibt genau das gleiche, diese Leute haben ein Verbrechen begangen, und vom Standpunkt des Gesetzes aus kann es keine andere Interpretation geben. Leider kommt die Erkenntnis, dass es sich bei solchen Handlungen um ein Verbrechen handelt, sehr oft zu einem Zeitpunkt, an dem es bereits zu spät ist. Ein kindischer Streich kann zu einem sehr realen Begriff werden, an den niemand denkt, wenn er am Computerbildschirm sitzt und einen Hacker „spielt“. Bis zu einem gewissen Grad erinnert mich das an die Geschichte meines Altersgenossen, der im Alter von sechzehn Jahren das Auto seines Onkels stahl, um damit zu fahren. Der Onkel wurde nicht gewarnt und der Polizei gemeldet. Das Auto und der Neffe waren schnell gefunden, der Fall konnte nicht vertuscht werden, und statt einer guten Universität erhielt der Typ eine Bewährungsstrafe, die sein zukünftiges Leben ruinierte. Und ich wollte nur Auto fahren, und außerdem nicht in einem fremden.

Das Skype-Hacking-Schema erwies sich als unglaublich einfach, es war möglich, die Kontrolle über das Konto einer anderen Person zu erlangen und es auf sich selbst zu übertragen. Dazu musste lediglich bekannt sein, auf welche E-Mail-Adresse die Person ihr Skype registriert hat. Gleichzeitig erlangte der Angreifer auch Zugriff auf die gesamte Korrespondenz (nur Text) seit April 2011, als Skype damit begann, sie auf seinen Servern zu speichern.

Angesichts der Tatsache, dass die Haltung gegenüber Skype in Russland ursprünglich mythisch war (es kann nicht abgehört, es kann nicht gehackt werden), versetzte dieser Hack auch Russland und den ehemaligen Ländern der Union einen größeren Schlag. Gerüchten zufolge war die beschriebene Technik seit mehreren Monaten bekannt, und Skype wurde davor gewarnt, aber das Unternehmen hat nichts behoben. Es sieht richtig aus, in der Regel sind solche Unternehmen ungeschickt und fangen erst an, etwas zu tun, wenn sie gebacken sind. Ich hatte den Eindruck, dass das „Durchsickern“ der Technik nach außen gewollt war und sich nicht so sehr gegen das Unternehmen richtete, sondern vielmehr eine Art Demonstration der „Sicherheit“ dieses Auftraggebers war. Wer dahinter stehen und davon profitieren kann, will ich nicht beurteilen. Es ist sinnlos, bei den Sonderdiensten nach einer Spur zu suchen, da es ihnen eher schadet, im Gegenteil, sie haben in den letzten Jahren den Mythos über die Sicherheit dieses Programms gepflegt. Die Zahl der Menschen, die daran geglaubt und Skype mit ihren Verhandlungen in Russland vertraut haben, ist unschätzbar. Unter meinen Freunden und Bekannten, die ernsthaft im Geschäft tätig sind, hat sich dieser Mythos verwurzelt und keimt. Einige von ihnen vertrauten Skype Dinge an, an die sie unter anderen Umständen nicht einmal gedacht hätten.

Skype äußerte sich nicht offiziell dazu, wie viele Konten gehackt wurden, stellte jedoch fest, dass es nicht allzu viele waren. Das ist umso überraschender, wenn man sich anschaut, wessen Accounts gehackt wurden. In der Regel waren das berühmte Leute, die diesen oder jenen Einfluss auf das Netzwerk haben. Anton Nosik hat zum Beispiel als einer der ersten in seinem Blog darüber geschrieben. Mein Skype-Konto wurde auch gehackt, aber ich habe es eher zufällig erst am Abend erfahren, da ich diesen Dienst äußerst selten nutze.

Derjenige, der mein Konto gehackt hat, hat nicht einmal gezögert, die Registrierung an meine Hauptadresse zurückzusenden. Ich weiß nicht, ob sie meine Korrespondenz gelesen haben oder nicht, aber es spielt keine Rolle, da ist nichts Interessantes zu finden.

Die Frage, die von niemandem gestellt wurde, die sich aber eindeutig aus diesem Hack ergibt, ist, warum archivierte Aufzeichnungen der Skype-Korrespondenz für verschiedene Personen nirgendwo veröffentlicht wurden? Warum?

Mir scheint, dass die Antwort auf diese Frage es ermöglichen wird, zu verstehen, für wen und vor allem warum dies notwendig war. Sie brachen Skype punktuell ab und wählten dafür nur diejenigen aus, die eine Informationswelle auf ihre Ressourcen erheben können. Es ist möglich, dass wir aufgrund ihrer Unsichtbarkeit im Informationsfeld einfach nichts über andere Menschen wissen – eine solche Erklärung ist möglich, klingt aber unwahrscheinlich. Sie können den Prozess des Hackens von Konten in kurzer Zeit automatisieren – ein oder zwei Stunden. Aber es entstand keine Welle, niemand begann damit. Warum? Skype hat das Loch nicht so schnell geschlossen, wie sie konnten. Und wieder stellt sich die Frage, warum die Informationen, die über das Hacken dieses Programms verfügbar waren, nicht zu einem Katalysator für das Erscheinen des Textes der Korrespondenz verschiedener Personen geworden sind. Es ist unmöglich zu glauben, dass die Cracker nur gute Absichten hatten. Ich möchte nicht raten, warum es passiert ist, aber alle indirekten Anzeichen deuten darauf hin, dass es eine gut geplante Aktion war, die ihre Rolle im Informationsaspekt gespielt hat. Wofür? Ich weiß es nicht.

Diese Gelegenheit gibt uns die Gelegenheit, über Informationssicherheit zu sprechen und Sie daran zu erinnern, dass kein Dienst eine 100-prozentige Garantie gegen Hacking bieten kann. Je mehr Aufmerksamkeit einem Dienst geschenkt wird und je öfter er als „sicher“ gilt, desto wahrscheinlicher ist es, dass dies nicht ganz stimmt. Das gleiche Blackberry, das als absolut sicher verehrt wird, ist es nicht - der einzige Unterschied besteht darin, wer auf Informationen zugreifen kann, die mit RIM-Geräten und -Netzwerken übertragen werden. Ihre Konkurrenten haben beispielsweise keinen Zugriff auf diese Informationen, aber der Staat und die zuständigen Dienste können problemlos die gesamte Korrespondenz lesen oder gegebenenfalls Ihre Gespräche mithören. Wenn Sie dieses oder jenes Gerät oder diesen Dienst auswählen, müssen Sie sich jedes Mal bewusst sein, wer möglicherweise an Hacking oder dem Zugriff auf Informationen interessiert ist.

Eine andere Sache, die mich in der russischen Realität unendlich erfreut, ist das Gehalt eines Netzwerkadministrators und eines technischen Spezialisten, der für die IT in großen Organisationen verantwortlich ist. Diese Mitarbeiter können keine niedrigen Gehälter erhalten, da dies ein weites Feld für ihre potenzielle Bestechung lässt. Es ist töricht, sich nur auf die moralischen Qualitäten von Menschen zu verlassen, es ist notwendig, Bedingungen zu schaffen, unter denen es schwierig sein wird, sie zu bestechen.

Kürzlich veröffentlichte Novaya Gazeta einen Artikel über das Abhören verschiedener politischer Persönlichkeiten.Beim Lesen ertappte ich mich bei dem Gedanken, dass diese Menschen unendlich weit von der Realität entfernt sind und in einer fiktiven Welt leben, die ihnen die Massenkultur gegeben hat. Den Artikel finden Sie hier.

Dies ist eine solche Sammlung von Klischees über das Abhören sowie über spezielle Dienste, dass der Artikel in die Folklore gezogen wird. Als einen der Tipps können sie nur Folgendes sagen: Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon steht nur einer sehr kleinen Anzahl von Personen zur Verfügung (in der Regel gehören sie alle dem Staat und den zuständigen Diensten). E-Mail ist möglicherweise bereits für einen größeren Kreis verfügbar, öffentliche Dienste für einen noch größeren Kreis und so weiter.

Aber ich frage mich immer noch, wer von der Kompromittierung von Skype profitieren könnte, und speziell in Russland, bisher kann ich keine Erklärung dafür finden. Es ist auch sehr schwierig, alles, was passiert ist, als Zufall zu betrachten.

Russischer Notebook-Markt – Produktverfügbarkeit bis März

Neulich hat mein Freund argumentiert, dass Windows 8 beim Verkauf kläglich gescheitert ist, und das kann man mit aller Zuversicht am Beispiel neuer Laptops sagen, die niemand von Handelsketten kauft. Dieser Umstand verdeutlicht seiner Meinung nach die geringe Nachfrage nach Windows 8 und kann nur so interpretiert werden. Sein Gegner war der Einkaufsleiter eines der größten Unternehmen auf dem Markt, der ihm buchstäblich das Hemd vom Leib riss und sagte, dass er mit dem jetzigen Lagerbestand nichts kaufen könne. Diese Argumente überzeugten den Genossen nicht, aber durch gemeinsame Anstrengungen und durch Beispiele konnten wir beweisen, dass dies der Fall ist.

Also kam es in Russland Mitte des Sommers zu einem Zusammenbruch des Marktes für tragbare Computer, an dem sowohl Hersteller als auch Einzelhandelsketten beteiligt waren. Der Schuldige wurde wie üblich den Verbrauchern sowie den IDC-Analysten angelastet, die die Größe des Marktes und sein Wachstum in den folgenden Quartalen falsch eingeschätzt hatten. Versuchen wir, die Situation zu verstehen und ihre Ursprünge zu verstehen.

Computerhersteller und ihre russischen Repräsentanzen sollten einen unabhängigen Bezugspunkt haben, um den Erfolg von Produkten auf dem Markt zu bewerten, dies erfolgt durch Untersuchungen von Drittunternehmen - in Russland ist dies IDC. Boni, Prämien und andere Vergütungen für Mitarbeiter von Repräsentanzen sowie Top-Manager hängen direkt von IDC-Berichten und den darin enthaltenen Zahlen ab. Es spielt keine Rolle, wie viele tatsächliche Verkäufe mit den im Bericht angegebenen übereinstimmen, jedes Unternehmen glaubt, dass der Fehler ungefähr gleich ist, was bedeutet, dass sein Anteil ungefähr richtig ist. Jeder interessiert sich für den Trend und abhängig davon wird ein Geschäft aufgebaut.

Die Leiter der russischen Repräsentanzen stellten schnell fest, dass die Methode zum Erfolg einfach war – sie mussten mit IDC befreundet sein, die „korrekten“ Verkaufsinformationen bereitstellen, aber auch den Markt am Ende der erforderlichen Zeiträume mit ihren Waren beladen . Das heißt, jeder der Laptop-Hersteller kümmerte sich nicht um die tatsächliche Nachfrage auf dem Markt, die Bedürfnisse der Großhändler in seinem Kanal, sondern nur um die Erfüllung und Übererfüllung seiner Quartals- oder Jahrespläne. Die Methodik ist bis zur Schande einfach - am Ende des Quartals wird das maximal Mögliche in den Kanal entladen, dann im nächsten Monat werden diese Überschüsse allmählich abgebaut, und es gibt eine allmähliche Erhöhung der Lieferungen. Dieser Arbeitsstil war in einem Umfeld möglich, in dem der Markt stetig wächst, und so war der Markt für Laptops vor dem Aufkommen von Tablets (er wuchs jährlich um 15 bis 20 Prozent). In der ersten Hälfte des Jahres 2012 begann das Tablet-Segment, den Verkauf von Low-Cost-Laptops aktiv auszuwählen, und Hersteller, die auf Low-Cost-Geräte setzten, spürten eine Zunahme der Lager, die Geschwindigkeit des Produktverkaufs nahm ab. Damit wurde eine Kettenreaktion von Preiskämpfen ausgelöst – je länger das Produkt gelagert wird, desto schneller wird es billiger. Jeder Teilnehmer der Kette, vom Hersteller bis zum Einzelhandelsgeschäft, war am schnellsten Verkauf eines solchen Produkts interessiert. Da der Hersteller neue oder die gleichen Modelle auf den Markt brachte, musste der Großhändler das Volumen erhöhen, um Boni zu erhalten, und das Einzelhandelsnetz konnte es sich nicht leisten, Regalflächen für illiquide Waren vorzuhalten.

Der Kampf im Low-End-Notebook-Segment hat sich im ersten Halbjahr nicht auf die Midrange- und High-End-Notebook-Verkäufe ausgewirkt, sie lagen auf dem Niveau des Vorjahres, wuchsen aber nicht oder fast unmerklich. Dies war bereits genug für Einzelhandelsketten und Händler, um mit dem Aufbau von Lagerbeständen zu beginnen. Aber sie konnten die Lieferungen nicht stoppen oder ihre Vertretung reduzieren, und dafür gab es mehrere Gründe.

Der erste Grund ist analytischer Natur

Repräsentationsboni hängen vom Umsatz ab, was bedeutet, dass der Umsatz, wenn er in den vergangenen Jahren gewachsen ist, jetzt steigen sollte. Jeder Hersteller teilte seine Pläne IDC und anderen Forschungsunternehmen mit. Als ich die Marktanteile addierte, die die Top-5-Player besetzen wollten, kam ich auf etwa 146 Prozent des geschätzten Volumens dieses Marktes. Die Situation war nicht neu, sie geschah jedes Jahr im November, Dezember, wenn die Hersteller ihre Verkäufe planten. Aber das Problem von 2012 war, dass IDC die Marktveränderung nicht sah, nicht einschätzen konnte, was passierte. Und sie versprachen, dass im dritten Quartal 2012 während der Back-to-School-Saison der Umsatz steigen würde. In Anbetracht der Tatsache, dass Boni basierend auf den Ergebnissen der Lieferungen gezahlt werden, überschwemmte jeder Laptop-Hersteller die Kanäle mit seiner Ausrüstung. Und drückt die Daumen in der Hoffnung, dass der Verkauf stattfindet. Es sei darauf hingewiesen, dass dies eher zynisch war, da die meisten Unternehmen die Situation verstanden und erkannten, dass es keine Verkäufe geben würde.Aber sie überzeugten die Partner, dass sie stattfinden würden, und zeigten schöne Zahlen aus der IDC-Prognose. Bereits jetzt können wir sagen, dass der Verkauf nicht stattgefunden hat. Das ganze System erwies sich als bösartig und funktionierte nur in einem wachsenden Markt, die einzige Änderung - und es stürzte ab. IDC wurde für das, was passierte, verantwortlich gemacht, obwohl es in größerem Maße notwendig ist, die Repräsentanzen zu beschuldigen, die dieses ganze System geschaffen haben, in dem sie frei lebten.

Der zweite Grund ist die Unfähigkeit, „nein“ zu sagen

Das ist der schwierigste Grund. Wenn Sie in einer Repräsentanz eines Unternehmens arbeiten und in einem hart umkämpften Markt arbeiten, werden von Ihnen zumindest Höchstleistungen erwartet. Kein normaler Mensch ist täglich zu Höchstleistungen fähig. Darüber hinaus können viele Menschen nicht die kleine Leistung vollbringen und sagen, dass der Markt nicht steigen, sondern eher fallen wird. Stellen Sie sich vor, dass IDC, dem in der Zentrale bedingungslos geglaubt wird, sagt, dass der Markt wachsen wird. Stellen Sie sich vor, dass alle Ihre Konkurrenten die Lieferungen erhöhen. Und dann kommst du und sagst, sie liegen alle falsch, oder vielleicht lügen sie einfach und wir werden das nicht tun. Ich bin mir sicher, dass so ein Seitensprung nicht gut ausgehen wird, denn es gibt auch Menschen über Ihnen, die auf steigende Umsätze angewiesen sind.

Ein normaler menschlicher Wunsch ist es, unauffällig zu bleiben. Und hier spielt das Herdengefühl, lasst uns mit allen sein, aber dann verschwenden wir unsere Kraft nicht damit, innerhalb des Unternehmens zu kämpfen, zu beweisen, dass die gesetzten Pläne unrealistisch sind (schließlich haben wir diese Pläne teilweise selbst erstellt).

>

Top-Manager wissen nicht, wie man nein sagt, sie sind es gewohnt, mit allen anderen auf dem Markt zu leben, und ihr Kollektivgefühl ist über die Maßen entwickelt (obwohl theoretisch alles umgekehrt sein sollte).

Implikationen für den Markt oder den März-Rohstoff

Olympische Ruhe herrscht heute auf dem Laptop-Markt in Russland, da die Zeit der Hysterie vorbei ist und alle ihre Verluste zählen. Das tatsächliche Volumen des Marktes war deutlich geringer als prognostiziert, und Verkäufe auf dem Niveau des letzten Jahres werden nicht von gewöhnlichen Käufern, sondern im Unternehmenssegment erbracht. Die Gewinnmargen halten sich dort bisher, aber selbst das droht im Dezember einzubrechen, wenn Firmenkunden feststellen, dass die Preise drastisch gefallen sind. Meiner Meinung nach wird ein hervorragendes Beispiel dafür, was auf dem Laptop-Markt passiert, sein, dass das gesamte Preissegment von 24.990 Rubel in nur zwei Monaten auf 19.990 Rubel gestiegen ist und weiter fällt.

Laut Bewertungen von Einzelhandelsketten und Großhandelsunternehmen werden sie mindestens bis Februar genügend Waren haben. Viele rechnen mit dem Jahreswechsel, aber wenn sich die September-Geschichte wiederholt (alle drücken die Daumen und beten, dass es nicht passiert!), dann ist bis April genug Ware da. Dies sind die pessimistischsten Szenarien. Natürlich kaufen Unternehmen neue Modelle – aber sehr wenig und sehr vorsichtig. Darüber hinaus haben viele Spieler sehr viel Geld in das Produkt gebunden, und der Umsatzrückgang trifft sie direkt. Der Kampf um einen Käufer nach dem Preis ist bedeutungslos, da es nicht nur um die Kosten geht. Wenn Ihr Produkt nicht für 25.000 Rubel gekauft wurde und nicht für 20.000 Rubel gekauft wird, dann ist dies eine Frage der Marktkapazität und der Anzahl der Käufer. Die Uneinigkeit der Spieler erlaubt ihnen nicht zu kooperieren und die Attraktivität dieser Nische zu erhöhen, jeder spielt für sich und macht ungefähr das Gleiche (Preissenkung, Marketing, Promotions).

Eine teilweise Folge der Situation war eine Preisänderung für Apple-Laptops, die mit dem Zusammenbruch des Durchschnittspreises in Russland ihre Wettbewerbsfähigkeit verloren. Daher haben sich ihre Preise so stark verändert, dass wir in der vorherigen Spikers-Ausgabe darüber gesprochen haben.

Tipps für Käufer

Ich bin mir sicher, dass die meisten Spieler auf dem Laptop-Markt mich hassen werden, aber das ist ihr Problem. Der Kauf eines Laptops vor Januar 2013, außer den neuesten Modellen, macht keinen praktischen Sinn. Im Dezember wird die Nachfrage niedrig bleiben (obwohl viele wie ein Mantra wiederholen, dass sie steigen wird - das wird nicht passieren). Damit wird das Worst-Szenario für den Notebook-Markt umgesetzt und die Preise gehen im Januar wieder zurück. Ich bin sicher, dass einige der Spieler Ende Dezember nicht überleben werden und versuchen werden, der Zeit voraus zu sein, indem sie sehr niedrige Preise für ihre Produkte festlegen. Es ist wichtig, das Angebot im Auge zu behalten und mit dem zu messen, was Sie brauchen. In jedem Fall ist der praktische Rat einfach: Sie brauchen einen Laptop - schauen Sie sich das Modell an, das Sie interessiert, und sehen Sie, wie sich die Preise dafür ändern. Sie können die offizielle Preissenkung nicht abwarten, sondern wenden Sie sich mit der Frage an die Geschäfte, für wie viel sie das Modell verkaufen können (große Einzelhändler werden dies nicht tun, Handelsketten sind sowieso bereit für den Handel).

Außerschulisches Lesen:

Günstige Chromebooks – wer braucht sie und warum?

Der Markt dreht sich in einer Spirale, und wenn vor einigen Jahren noch Netbooks mit ihrem Preis donnerten, der die psychologische Marke von 200 US-Dollar überschritt, legt heute Google Öl ins Feuer, das seine Chromebooks zu einem ähnlichen Preis anbietet. Bisher nur in den USA, aber das Problem ist der Anfang. Ich möchte gleich vorwegnehmen, dass Google den Markt (noch) nicht groß beeinflussen kann, aber ganz klar in Richtung Preissenkung drängt. In Anbetracht des Drucks des Tablet-Marktes, der schnell billiger wird und den Verkauf von Laptops wegnimmt, der schwierigen Situation in Osteuropa mit Laptop-Verkäufen (über Russland ist oben geschrieben), können wir zuversichtlich sagen, dass Laptops als Handelsware billiger werden. Es lastet zu viel Druck von allen Seiten auf ihnen. Und Google ist sehr daran interessiert.

Acer hat sein 199-Dollar-C7-Modell in den USA eingeführt, aber seine Spezifikationen sind für jeden Markt interessant und sehen nicht allzu budgetfreundlich aus - ein 11,6-Zoll-Bildschirm, eine 320-GB-Festplatte, 2 GB RAM und 1,1 GHz Intel Celeron-Prozessor.< /p>

Meiner Meinung nach kann diese Schreibmaschine sowohl zum Surfen im Internet als auch zum Schreiben einfacher Texte verwendet werden. Sie sind sich nicht sicher, ob dieses Chromebook überprüft werden sollte, oder?

Am Markt werden solche Geräte meiner Meinung nach keinen Unterschied machen und keine große Rolle spielen, schließlich bleibt CromeOS für die Mehrheit ein unbekanntes Tierchen und deshalb werden Geräte so günstig verkauft, und zwar bald, Vielleicht werden sie völlig frei, ein solches Szenario ist es nicht wert, ausgeschlossen zu werden. Aber eine andere Sache ist, dass sie Auswirkungen auf den gesamten Markt haben und die Hersteller müssen dies berücksichtigen.

Außerschulisches Lesen:

Wie sich Sony über Liebhaber von Spiegelreflexkameras lustig machte

Sony hat eine ganze Reihe von Videos darüber erstellt, wie Menschen Digitalkameras verwenden und was dabei herauskommt. Spielerisch spöttisch werden „Fotografen“ gezeigt, die glauben, dass professionelles Equipment sie zu solchen macht. Ich empfehle dieses Video für gute Laune, sicher werden Sie viele Ihrer Freunde darin wiedererkennen.

Nokia Mapping für iOS – hier

Nokia hat eine wirklich wertvolle Ressource, Navteq, die Karten auf der ganzen Welt erstellt. Beim Kauf des Unternehmens glaubte Nokia, dass sie ihre Telefone und Smartphones verbessern könnten, indem sie eine hervorragende Navigation anbieten. Die Idee ist vernünftig, aber unmöglich, wenn die Smartphone-Verkäufe katastrophal zurückgegangen sind. Nokia ist eine Geisel des Versagens seiner Produkte geworden, und die Kosten für die Aufrechterhaltung eines Kartendienstes sind unvorstellbar hoch geworden (Navteq verdient Geld, kämpft aber wie Nokia um seine Zukunft, da die Muttergesellschaft es leicht mit sich selbst begraben kann ). Zunächst war geplant, von jedem verkauften Gerät mit Karten- und Navigationssystem von Navteq mehrere Euro an Nokia zu überweisen, die bereits zur Verbesserung und Weiterentwicklung des Dienstes verwendet werden. Es stellte sich jedoch heraus, dass dies in den geplanten Mengen unmöglich war, das Unternehmen verliert schnell den Markt. Daher wurde es für Navteq notwendig, in andere Marktsegmente zu expandieren – zum Beispiel stammen heute alle Bing-Mappings von Navteq.

Jetzt gibt Nokia die nächste Position auf - sie bieten ihre Karten und Navigation für alle iOS-Geräte an. Ist gratis. Apps werden in den kommenden Wochen im App Store erscheinen und jeder kann sie herunterladen. Wovon sich Stephen Elop leiten ließ, als er grünes Licht für dieses Projekt gab, ist mir persönlich nicht klar. Nokia kann keinen Gewinn aus der Nutzung von Karten auf iOS erzielen, sondern nur Ausgaben. Die Entwicklung von Karten und deren Aktualisierung ist eine ziemlich kleine Menge Geld. Aber wenn diese Karten plötzlich populär werden, dann kostet jede Route, jede Suche nach POIs und anderen Informationen das Unternehmen ziemlich viel Geld. Argumente, dass dies die einzige Möglichkeit sei, Nokia-Karten für iOS-Benutzer einzuführen, halten einer Überprüfung nicht stand. Diese Einführung bietet Karten in guter Qualität für iOS. Und gehen Sie zu diesem Yamaha Powered Bass Combo Monitor Speaker Windows Phone macht keinen Sinn, Nokia macht einen der wenigen Vorteile der Plattform von sich aus zunichte. Ich verstehe das überhaupt nicht, und ich sehe keinen Trick, der iOS-Benutzer plötzlich zu Windows Phone- und Nokia-Produkten bewegen kann. Keine Chance.

Der Dienst heißt Here und ist unter http://here.net.

zu finden

Für Android plant Nokia nicht, einen Client zu erstellen, sondern wird eine API für Entwickler bereitstellen, um Kartographie in ihre Anwendungen einzubetten. Der Schritt ist nicht sehr logisch, da es durch die kostenlose Verteilung von Karten sinnvoll war, einen Client für alle Plattformen zu erstellen, außerdem ist Android die beliebteste Plattform der Welt. Möglich, dass Nokia vor dem Hintergrund neuer Karten von Apple die Qualität seiner Karten betonen will. Dies sollte nicht abgezinst werden. Aber auch in diesem Fall werfen die Vorgehensweise und die langfristigen Ziele des Unternehmens Fragen auf. Es ist überhaupt nicht klar, warum dies notwendig ist und was Nokia geben wird. Ein mysteriöses Unternehmen, das seine Ressourcen nach links und rechts verstreut.

Samsung setzt seine Offensive in den USA fort

Samsung ist in den USA führend auf dem Mobilfunkmarkt, hatte hier aber bis vor kurzem keine eigenen Geschäfte. Derzeit plant das Unternehmen die Eröffnung mehrerer Dutzend Geschäfte, von denen die ersten fast fertig sind. Unser Leser Alexander Balynsky, der in Los Angeles lebt, schickte Fotos von der Beverly Center Mall, wo der Laden gebaut wird. Bis der Laden geöffnet ist, gibt es eine Demozone um ihn herum, gemessen an der Fläche, die das Werbebanner einnimmt, wird der Laden nicht kleiner sein als der Apple Store, der sich zwei Flüge vom Samsung Store entfernt befindet. Es wird interessant sein zu sehen, wie der US-Store gestaltet ist, aber ich denke, es wird genau derselbe Stil sein wie in anderen Ländern. In Russland kennen viele unserer Leser dieses Format.

Google Nexus 7-Hochzeit – Brief eines Lesers

Sehr oft lassen Hersteller einen Herstellungsfehler zu, den sie dann nicht anerkennen, und Benutzer können ihre Geräte nicht im Rahmen der Garantie reparieren. Wir erhalten oft solche Briefe, ich werde Ihnen einen davon vorstellen. Vorgewarnt ist vorgesorgt, und Sie wissen, worauf Sie beim Kauf achten müssen, um solche Probleme zu vermeiden. Es wird auch interessant sein, Kommentare von Unternehmen wie Asus (Hersteller des Nexus 7) und Google zu hören, deren Marke auf dem Gerät zur Schau gestellt wird. Ich werde den Brief ohne Kürzungen und unter Beibehaltung der Schreibweise des Originals zitieren. Ich denke, dass die ganze Situation daraus ersichtlich sein wird, und es braucht keine Kommentare.

Ich schreibe Ihnen mit der Bitte, irgendwie zu helfen oder als letzten Ausweg zu raten, die Situation mit einer großen Ehe des oben genannten Geräts und der russischen Repräsentanz, insbesondere der Qualitätskontrollabteilung, irgendwie zu beeinflussen von ASUS.

Tatsache ist, dass seit den ersten Chargen bis heute (C6 - CA) eine sehr große Anzahl von Tabletten, bei denen auf der linken Seite in der Mitte ein Abblättern des Bildschirms auftritt, bzw. Es gibt eine Hochzeit der Karosseriemontage, wodurch der Hintern des Bildschirmglases nach außen erscheint, hier ein Foto.

Hier ist eine Diskussion, in der fast 70 % diese spezielle Ehe diskutieren:

In demselben Thread, einer Umfrage, die erst vier Tage alt ist und an allen vier Tagen abgestimmt wurde, beträgt die "Bildschirmverzögerungsskala" 45 %.

Jeder, der an die russische Repräsentanz der Qualitätskontrollabteilung geschrieben hat, erhält eine eindeutige Antwort im Stil:

Danke, dass Sie ASUSTeK QA kontaktiert haben.

Wir können Ihnen nur empfehlen, sich an das ASC zu wenden, um Ihr Gerät zu diagnostizieren und festzustellen, ob es sich bei den von Ihnen festgestellten Gerätemerkmalen um Mängel handelt.

Bitte bewahren Sie die gesamte Korrespondenz im Textkörper der E-Mail auf, wenn Sie antworten!

Mit freundlichen Grüßen ASUSTeK Service Quality Control

Personen, die ihr Gerät beispielsweise bei Svyaznoy und einer Reihe anderer Unternehmen zur Prüfung einreichten, wurde ein Umtausch verweigert, da sie dies wie ASUS nicht als Ehe anerkennen.

Hier ist, was ich an QA geschrieben habe:

Das Problem ist, wie bei vielen anderen, dass, wenn Sie das Tablet im Hochformat halten, das Glas auf der linken Seite in der Mitte höher ist als die silberne Seite, auf der rechten, oberen und unteren Seite - die Seite in der Nähe des Bildschirm ist höher als links.

D.h. das Glas (Bildschirm) ist sozusagen schlecht mit dem Rahmen verklebt, und wenn man links leicht auf den schwarzen Rahmen des Bildschirms drückt, schwebt das Bild und das Glas hängt an der gleichen Stelle links nach unten.

Dies ist mein zweites Exemplar aus dem Stapel von C9, das erste wurde für mich ohne Frage geändert, aber ich denke nicht, dass ich noch einmal etwas ändern werde.

Im Internet gibt es Bestätigungen von mehreren hundert Leuten über das gleiche Problem, auch auf ausländischen Seiten wird über dieses Problem geschrieben.

Auch bei denen, die das Gerät länger als eine Woche haben, löst sich das Glas (Bildschirm) verstärkt ab und das Glasende wird noch mehr links angezeigt, d.h. über dem Rahmen (Silberkante) um 1 - 1,5 mm!

Jeder, der ein solches Problem hat, bestätigt, dass, wenn Sie auf Augenhöhe auf das linke Ende des gesamten Geräts schauen, die silberne Seite uneben, aber sozusagen gewunden ist, im Gegensatz zum rechten Ende, das vollkommen eben ist .

Die mutigen Leute, die das Gerät geöffnet haben, bestätigen, dass der Deckel verbogen ist und ohne den Deckel sich der Rahmen nicht verbiegt und das Ende des Glases auf der linken Seite nicht hervorsteht, auch die Leute, die die hintere Abdeckung entfernt haben, bestätigen dies der Deckel auf der Problemseite ist schief, dh z. konvex und wenn die Abdeckung angebracht ist, zieht sie den Bildschirmrahmen mit Riegeln zu sich heran

Spillikins №199. Laptops in Russland sind am Boden - wer ist schuld und warum

Sehr oft werden unsere Leser unwissentlich zu Autoren auf der Website, einige senden Informationen, die sicher veröffentlicht werden können, es ist so interessant. Und als Beweis gibt es in der heutigen Ausgabe gleich zwei Briefe unserer Leser - einen aus Moskau und den anderen aus Los Angeles. Und beide sind sehr interessant. Ich werde meine Gedanken nicht am Baum entlang streuen, sondern sofort zu den Ereignissen übergehen, die meine Aufmerksamkeit erregt haben.

Inhalt:

Ein weiterer "Erfolg" von Lumia 920

Es ist schön, sich nicht in den kleinen Dingen zu irren und zu sehen, wie das, was ich in dem Artikel beschrieben habe, im Leben wirkliche Gestalt annimmt. Als ich über die begrenzte Verfügbarkeit des Lumia 920 zum Kauf sprach, ging ich vor einer Woche davon aus, dass dies ein Anlass für siegreiche Berichte von PR-Seite sein würde. Und so geschah es, Berichte darüber stürzten von allen Seiten ein. Das Telefon endete dort, es wurde dort nicht verkauft. Man hatte das Gefühl, dass sich das Lumia 920 wie warme Semmeln verkaufte und es gab kein Ende für diejenigen, die wollten. Umso interessanter war es, sich die Handy-Verkaufsstatistik für die Woche in Russland anzusehen und festzustellen, dass insgesamt 1.750 Geräte verkauft wurden. Lauter Blödsinn, um es gelinde auszudrücken.

In den USA wurde dieses Modell bei Amazon plötzlich „beliebt“. Über den Schnickschnack beim Lumia 900 und Amazon habe ich bereits ausführlich genug geschrieben. Der Preis für ein Telefon ohne Mobilfunkanbieter beträgt derzeit 299 US-Dollar bei Amazon in den USA. Meiner Meinung nach ist dies ein klarer Beweis für den imaginären Erfolg des letzten Jahres.

Jetzt ist das Lumia 920 auf dem gleichen Weg, nur dass es mit einem Zweijahresvertrag zu einem Startpreis von 99 US-Dollar verkauft wurde (vor einem Jahr startete das Lumia 900 bei 199 US-Dollar). Sehr schnell gelangte das Modell in die Liste der beliebtesten bei Amazon, einige sprachen sogar von verrückter Nachfrage. Und dann passiert ein Ereignis, das nicht viel Aufmerksamkeit erregt, aber alle Bemühungen der PR von Nokia zunichte macht. Bei Amazon halbiert sich der Preis des Lumia 920 auf 49 US-Dollar. Weil? Anscheinend die „Beliebtheit“ des Telefons und die enorme „Nachfrage“ der Benutzer.

Zum Vergleich: Das wirklich beliebte Galaxy S3 ist nicht im Preis gesunken.

Aber noch mehr Spott ist das Fehlen von Lumia 920 in den Netzwerken am Vorabend des Schwarzen Freitags, dem Tag, an dem ganz Amerika in den Verkauf geht. Das sind die Verkaufserfolge des Lumia 920, obwohl dies eher die Erfolge der PR von Nokia sind, die eine illusorische, imaginäre Welt erschaffen.

Skype hacken oder die Geschichte der sichersten Kommunikation

Letzte Woche wurde Skype gehackt, oder besser gesagt, die Methode zum Hacken dieses VoIP-Clients wurde öffentlich, was das Programm sofort zu einem Angriffsziel für die ungebildete Mehrheit machte, die sich als Hacker testen wollte. Am Beispiel von Skype sehen wir eine klassische Geschichte, wie eine Anweisung in einer verständlichen Sprache, die auch leicht zu befolgen ist, eine große Anzahl von Menschen dazu bringt, sich an kriminellen Aktivitäten zu beteiligen. Fairerweise muss gesagt werden, dass die meisten derjenigen, die die Skype-Konten anderer Personen brachen und sich unbefugten Zugriff verschafften, dies nicht aus bösen Motiven taten. Sie waren interessiert, jemand wollte überprüfen, wie es funktioniert. Aber das Ergebnis bleibt genau das gleiche, diese Leute haben ein Verbrechen begangen, und vom Standpunkt des Gesetzes aus kann es keine andere Interpretation geben. Leider kommt die Erkenntnis, dass es sich bei solchen Handlungen um ein Verbrechen handelt, sehr oft zu einem Zeitpunkt, an dem es bereits zu spät ist. Ein kindischer Streich kann zu einem sehr realen Begriff werden, an den niemand denkt, wenn er am Computerbildschirm sitzt und einen Hacker „spielt“. Bis zu einem gewissen Grad erinnert mich das an die Geschichte meines Altersgenossen, der im Alter von sechzehn Jahren das Auto seines Onkels stahl, um damit zu fahren. Der Onkel wurde nicht gewarnt und der Polizei gemeldet. Das Auto und der Neffe waren schnell gefunden, der Fall konnte nicht vertuscht werden, und statt einer guten Universität erhielt der Typ eine Bewährungsstrafe, die sein zukünftiges Leben ruinierte. Und ich wollte nur Auto fahren, und außerdem nicht in einem fremden.

Das Skype-Hacking-Schema erwies sich als unglaublich einfach, es war möglich, die Kontrolle über das Konto einer anderen Person zu erlangen und es auf sich selbst zu übertragen. Dazu musste lediglich bekannt sein, auf welche E-Mail-Adresse die Person ihr Skype registriert hat. Gleichzeitig erlangte der Angreifer auch Zugriff auf die gesamte Korrespondenz (nur Text) seit April 2011, als Skype damit begann, sie auf seinen Servern zu speichern.

Angesichts der Tatsache, dass die Haltung gegenüber Skype in Russland ursprünglich mythisch war (es kann nicht abgehört, es kann nicht gehackt werden), versetzte dieser Hack auch Russland und den ehemaligen Ländern der Union einen größeren Schlag. Gerüchten zufolge war die beschriebene Technik seit mehreren Monaten bekannt, und Skype wurde davor gewarnt, aber das Unternehmen hat nichts behoben. Es sieht richtig aus, in der Regel sind solche Unternehmen ungeschickt und fangen erst an, etwas zu tun, wenn sie gebacken sind. Ich hatte den Eindruck, dass das „Durchsickern“ der Technik nach außen gewollt war und sich nicht so sehr gegen das Unternehmen richtete, sondern vielmehr eine Art Demonstration der „Sicherheit“ dieses Auftraggebers war. Wer dahinter stehen und davon profitieren kann, will ich nicht beurteilen. Es ist sinnlos, bei den Sonderdiensten nach einer Spur zu suchen, da es ihnen eher schadet, im Gegenteil, sie haben in den letzten Jahren den Mythos über die Sicherheit dieses Programms gepflegt. Die Zahl der Menschen, die daran geglaubt und Skype mit ihren Verhandlungen in Russland vertraut haben, ist unschätzbar. Unter meinen Freunden und Bekannten, die ernsthaft im Geschäft tätig sind, hat sich dieser Mythos verwurzelt und keimt. Einige von ihnen vertrauten Skype Dinge an, an die sie unter anderen Umständen nicht einmal gedacht hätten.

Skype äußerte sich nicht offiziell dazu, wie viele Konten gehackt wurden, stellte jedoch fest, dass es nicht allzu viele waren. Das ist umso überraschender, wenn man sich anschaut, wessen Accounts gehackt wurden. In der Regel waren das berühmte Leute, die diesen oder jenen Einfluss auf das Netzwerk haben. Anton Nosik hat zum Beispiel als einer der ersten in seinem Blog darüber geschrieben. Mein Skype-Konto wurde auch gehackt, aber ich habe es eher zufällig erst am Abend erfahren, da ich diesen Dienst äußerst selten nutze.

Derjenige, der mein Konto gehackt hat, hat nicht einmal gezögert, die Registrierung an meine Hauptadresse zurückzusenden. Ich weiß nicht, ob sie meine Korrespondenz gelesen haben oder nicht, aber es spielt keine Rolle, da ist nichts Interessantes zu finden.

Die Frage, die von niemandem gestellt wurde, die sich aber eindeutig aus diesem Hack ergibt, ist, warum archivierte Aufzeichnungen der Skype-Korrespondenz für verschiedene Personen nirgendwo veröffentlicht wurden? Warum?

Mir scheint, dass die Antwort auf diese Frage es ermöglichen wird, zu verstehen, für wen und vor allem warum dies notwendig war. Sie brachen Skype punktuell ab und wählten dafür nur diejenigen aus, die eine Informationswelle auf ihre Ressourcen erheben können. Es ist möglich, dass wir aufgrund ihrer Unsichtbarkeit im Informationsfeld einfach nichts über andere Menschen wissen – eine solche Erklärung ist möglich, klingt aber unwahrscheinlich. Sie können den Prozess des Hackens von Konten in kurzer Zeit automatisieren – ein oder zwei Stunden. Aber es entstand keine Welle, niemand begann damit. Warum? Skype hat das Loch nicht so schnell geschlossen, wie sie konnten. Und wieder stellt sich die Frage, warum die Informationen, die über das Hacken dieses Programms verfügbar waren, nicht zu einem Katalysator für das Erscheinen des Textes der Korrespondenz verschiedener Personen geworden sind. Es ist unmöglich zu glauben, dass die Cracker nur gute Absichten hatten. Ich möchte nicht raten, warum es passiert ist, aber alle indirekten Anzeichen deuten darauf hin, dass es eine gut geplante Aktion war, die ihre Rolle im Informationsaspekt gespielt hat. Wofür? Ich weiß es nicht.

Diese Gelegenheit gibt uns die Gelegenheit, über Informationssicherheit zu sprechen und Sie daran zu erinnern, dass kein Dienst eine 100-prozentige Garantie gegen Hacking bieten kann. Je mehr Aufmerksamkeit einem Dienst geschenkt wird und je öfter er als „sicher“ gilt, desto wahrscheinlicher ist es, dass dies nicht ganz stimmt. Das gleiche Blackberry, das als absolut sicher verehrt wird, ist es nicht - der einzige Unterschied besteht darin, wer auf Informationen zugreifen kann, die mit RIM-Geräten und -Netzwerken übertragen werden. Ihre Konkurrenten haben beispielsweise keinen Zugriff auf diese Informationen, aber der Staat und die zuständigen Dienste können problemlos die gesamte Korrespondenz lesen oder gegebenenfalls Ihre Gespräche mithören. Bei der Auswahl dieses oder jenes Geräts oder Dienstes müssen Sie sich jedes Mal bewusst sein, wer möglicherweise daran interessiert ist, Informationen zu hacken oder darauf zuzugreifen.

Eine andere Sache, die mich in der russischen Realität unendlich erfreut, ist das Gehalt eines Netzwerkadministrators und eines technischen Spezialisten, der für die IT in großen Organisationen verantwortlich ist. Diese Mitarbeiter können keine niedrigen Gehälter erhalten, da dies ein weites Feld für ihre potenzielle Bestechung lässt. Es ist töricht, sich nur auf die moralischen Qualitäten von Menschen zu verlassen, es ist notwendig, Bedingungen zu schaffen, unter denen es schwierig sein wird, sie zu bestechen.

Kürzlich veröffentlichte Novaya Gazeta einen Artikel über das Abhören verschiedener politischer Persönlichkeiten.Beim Lesen ertappte ich mich bei dem Gedanken, dass diese Menschen unendlich weit von der Realität entfernt sind und in einer fiktiven Welt leben, die ihnen die Massenkultur gegeben hat. Den Artikel finden Sie hier.

Dies ist eine solche Sammlung von Klischees über das Abhören sowie über spezielle Dienste, dass der Artikel auf Folklore zurückgreift. Als einen der Tipps können sie nur Folgendes sagen: Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon steht nur einer sehr kleinen Anzahl von Personen zur Verfügung (in der Regel gehören sie alle dem Staat und den zuständigen Diensten). E-Mail ist möglicherweise bereits für einen größeren Kreis verfügbar, öffentliche Dienste für einen noch größeren Kreis und so weiter.

Aber ich frage mich immer noch, wer davon profitieren könnte, Skype zu kompromittieren, und speziell in Russland kann ich dafür noch keine Erklärung finden. Es ist auch sehr schwierig, alles, was passiert ist, als Zufall zu betrachten.

Russischer Notebook-Markt – Produktverfügbarkeit bis März

Neulich hat mein Freund argumentiert, dass Windows 8 beim Verkauf kläglich gescheitert ist, und das kann man mit aller Zuversicht am Beispiel neuer Laptops sagen, die niemand von Handelsketten kauft. Dieser Umstand verdeutlicht seiner Meinung nach die geringe Nachfrage nach Windows 8 und kann nur so interpretiert werden. Sein Gegner war der Einkaufsleiter eines der größten Unternehmen auf dem Markt, der ihm buchstäblich das Hemd vom Leib riss und sagte, dass er mit dem jetzigen Lagerbestand nichts kaufen könne. Diese Argumente überzeugten den Genossen nicht, aber durch gemeinsame Anstrengungen und durch Beispiele konnten wir beweisen, dass dies der Fall ist.

Also kam es in Russland Mitte des Sommers zu einem Zusammenbruch des Marktes für tragbare Computer, an dem sowohl Hersteller als auch Einzelhandelsketten beteiligt waren. Der Schuldige wurde wie üblich den Verbrauchern sowie den IDC-Analysten angelastet, die die Größe des Marktes und sein Wachstum in den folgenden Quartalen falsch eingeschätzt hatten. Versuchen wir, die Situation zu verstehen und ihre Ursprünge zu verstehen.

Computerhersteller und ihre russischen Repräsentanzen sollten einen unabhängigen Bezugspunkt haben, um den Erfolg von Produkten auf dem Markt zu bewerten, dies erfolgt durch Untersuchungen von Drittunternehmen - in Russland ist dies IDC. Boni, Prämien und andere Vergütungen für Mitarbeiter von Repräsentanzen sowie Top-Manager hängen direkt von IDC-Berichten und den darin enthaltenen Zahlen ab. Es spielt keine Rolle, wie viele tatsächliche Verkäufe mit den im Bericht angegebenen übereinstimmen, jedes Unternehmen glaubt, dass der Fehler ungefähr gleich ist, was bedeutet, dass sein Anteil ungefähr richtig ist. Jeder interessiert sich für den Trend und abhängig davon wird ein Geschäft aufgebaut.

Die Leiter der russischen Repräsentanzen stellten schnell fest, dass die Methode zum Erfolg einfach war – sie mussten mit IDC befreundet sein, die „korrekten“ Verkaufsinformationen bereitstellen, aber auch den Markt am Ende der erforderlichen Zeiträume mit ihren Waren beladen . Das heißt, jeder der Laptop-Hersteller kümmerte sich nicht um die tatsächliche Nachfrage auf dem Markt, die Bedürfnisse der Großhändler in seinem Kanal, sondern nur um die Erfüllung und Übererfüllung seiner Quartals- oder Jahrespläne. Die Methodik ist bis zur Schande einfach - am Ende des Quartals wird das maximal Mögliche in den Kanal entladen, dann im nächsten Monat werden diese Überschüsse allmählich abgebaut, und es gibt eine allmähliche Erhöhung der Lieferungen. Dieser Arbeitsstil war in einem Umfeld möglich, in dem der Markt stetig wächst, und so war der Markt für Laptops vor dem Aufkommen von Tablets (er wuchs jährlich um 15 bis 20 Prozent). In der ersten Hälfte des Jahres 2012 begann das Tablet-Segment, den Verkauf von Low-Cost-Laptops aktiv auszuwählen, und Hersteller, die auf Low-Cost-Geräte setzten, spürten eine Zunahme der Lager, die Geschwindigkeit des Produktverkaufs nahm ab. Damit wurde eine Kettenreaktion von Preiskämpfen ausgelöst – je länger das Produkt gelagert wird, desto schneller wird es billiger. Jeder Teilnehmer der Kette, vom Hersteller bis zum Einzelhandelsgeschäft, war am schnellsten Verkauf eines solchen Produkts interessiert. Da der Hersteller neue oder die gleichen Modelle auf den Markt brachte, musste der Großhändler das Volumen erhöhen, um Boni zu erhalten, und das Einzelhandelsnetz konnte es sich nicht leisten, Regalflächen für illiquide Waren vorzuhalten.

Der Kampf im Low-End-Notebook-Segment hat sich im ersten Halbjahr nicht auf die Midrange- und High-End-Notebook-Verkäufe ausgewirkt, sie lagen auf dem Niveau des Vorjahres, wuchsen aber nicht oder fast unmerklich. Dies war bereits genug für Einzelhandelsketten und Händler, um mit dem Aufbau von Lagerbeständen zu beginnen. Aber sie konnten die Lieferungen nicht stoppen oder ihre Vertretung reduzieren, und dafür gab es mehrere Gründe.

Der erste Grund ist analytischer Natur

Repräsentationsboni hängen vom Umsatz ab, was bedeutet, dass der Umsatz, wenn er in den vergangenen Jahren gewachsen ist, jetzt steigen sollte. Jeder Hersteller teilte seine Pläne IDC und anderen Forschungsunternehmen mit. Als ich die Marktanteile addierte, die die Top-5-Player besetzen wollten, kam ich auf etwa 146 Prozent des geschätzten Volumens dieses Marktes. Die Situation war nicht neu, sie geschah jedes Jahr im November, Dezember, wenn die Hersteller ihre Verkäufe planten. Aber das Problem von 2012 war, dass IDC die Marktveränderung nicht sah, nicht einschätzen konnte, was passierte. Und sie versprachen, dass im dritten Quartal 2012 während der Back-to-School-Saison der Umsatz steigen würde. In Anbetracht der Tatsache, dass Boni basierend auf den Ergebnissen der Lieferungen gezahlt werden, überschwemmte jeder Laptop-Hersteller die Kanäle mit seiner Ausrüstung. Und drückt die Daumen in der Hoffnung, dass der Verkauf stattfindet. Es sei darauf hingewiesen, dass dies eher zynisch war, da die meisten Unternehmen die Situation verstanden und erkannten, dass es keine Verkäufe geben würde.Aber sie überzeugten die Partner, dass sie stattfinden würden, und zeigten schöne Zahlen aus der IDC-Prognose. Bereits jetzt können wir sagen, dass der Verkauf nicht stattgefunden hat. Das ganze System erwies sich als bösartig und funktionierte nur in einem wachsenden Markt, die einzige Änderung - und es stürzte ab. IDC wurde für das, was passierte, verantwortlich gemacht, obwohl es in größerem Maße notwendig ist, die Repräsentanzen zu beschuldigen, die dieses ganze System geschaffen haben, in dem sie frei lebten.

Der zweite Grund ist die Unfähigkeit, „nein“ zu sagen

Das ist der schwierigste Grund. Wenn Sie in einer Repräsentanz eines Unternehmens arbeiten und in einem hart umkämpften Markt arbeiten, werden von Ihnen zumindest Höchstleistungen erwartet. Kein normaler Mensch ist täglich zu Höchstleistungen fähig. Darüber hinaus können viele Menschen nicht die kleine Leistung vollbringen und sagen, dass der Markt nicht steigen, sondern eher fallen wird. Stellen Sie sich vor, dass IDC, dem in der Zentrale bedingungslos geglaubt wird, darauf besteht, dass der Markt wachsen wird. Stellen Sie sich vor, dass alle Ihre Konkurrenten die Lieferungen erhöhen. Und dann kommst du und sagst, sie liegen alle falsch, oder vielleicht lügen sie einfach und wir werden das nicht tun. Ich bin mir sicher, dass so ein Seitensprung nicht gut ausgehen wird, denn es gibt Menschen über Ihnen, die auch auf Mehrumsatz angewiesen sind.

Ein normaler menschlicher Wunsch ist es, unauffällig zu bleiben. Und hier spielt das Herdengefühl, lasst uns mit allen sein, aber dann werden wir unsere Kraft nicht darauf verwenden, innerhalb des Unternehmens zu kämpfen, zu beweisen, dass die gesetzten Pläne unrealistisch sind (schließlich haben wir diese Pläne teilweise selbst erstellt).

>

Top-Manager wissen nicht, wie man nein sagt, sie sind es gewohnt, mit allen anderen auf dem Markt zu leben, und ihr Kollektivgefühl ist über die Maßen entwickelt (obwohl theoretisch alles umgekehrt sein sollte).

Implikationen für den Markt oder den März-Rohstoff

Olympische Ruhe herrscht heute auf dem Laptop-Markt in Russland, da die Zeit der Hysterie vorbei ist und alle ihre Verluste zählen. Das tatsächliche Volumen des Marktes war deutlich geringer als prognostiziert, und Verkäufe auf dem Niveau des letzten Jahres werden nicht von gewöhnlichen Käufern, sondern im Unternehmenssegment erbracht. Die Gewinnmargen halten sich dort bisher, aber selbst das droht im Dezember einzubrechen, wenn Firmenkunden feststellen, dass die Preise drastisch gefallen sind. Meiner Meinung nach wird ein hervorragendes Beispiel dafür, was auf dem Laptop-Markt passiert, sein, dass das gesamte Preissegment von 24.990 Rubel in nur zwei Monaten auf 19.990 Rubel gestiegen ist und weiter fällt.

Laut Bewertungen von Einzelhandelsketten und Großhandelsunternehmen werden sie mindestens bis Februar genügend Waren haben. Viele rechnen mit dem Jahreswechsel, aber wenn sich die September-Geschichte wiederholt (alle drücken die Daumen und beten, dass es nicht passiert!), dann ist bis April genug Ware da. Dies sind die pessimistischsten Szenarien. Natürlich kaufen Unternehmen neue Modelle – aber sehr wenig und sehr vorsichtig. Darüber hinaus haben viele Spieler sehr viel Geld in das Produkt gebunden, und der Umsatzrückgang trifft sie direkt. Der Kampf um einen Käufer nach dem Preis ist bedeutungslos, da es nicht nur um die Kosten geht. Wenn Ihr Produkt nicht für 25.000 Rubel gekauft wurde und nicht für 20.000 Rubel gekauft wird, dann ist dies eine Frage der Marktkapazität und der Anzahl der Käufer. Die Uneinigkeit der Spieler erlaubt ihnen nicht zu kooperieren und die Attraktivität dieser Nische zu erhöhen, jeder spielt für sich und macht ungefähr das Gleiche (Preissenkung, Marketing, Promotions).

Eine teilweise Folge der Situation war eine Preisänderung für Apple-Laptops, die mit dem Zusammenbruch des Durchschnittspreises in Russland ihre Wettbewerbsfähigkeit verloren. Daher haben sich ihre Preise so stark verändert, dass wir in der vorherigen Spikers-Ausgabe darüber gesprochen haben.

Tipps für Käufer

Ich bin mir sicher, dass die meisten Spieler auf dem Laptop-Markt mich hassen werden, aber das ist ihr Problem. Der Kauf eines Laptops vor Januar 2013, außer den neuesten Modellen, macht keinen praktischen Sinn. Im Dezember wird die Nachfrage niedrig bleiben (obwohl viele wie ein Mantra wiederholen, dass sie steigen wird - das wird nicht passieren). Damit wird das Worst-Szenario für den Notebook-Markt umgesetzt und die Preise gehen im Januar wieder zurück. Ich bin sicher, dass einige der Spieler Ende Dezember nicht überleben werden und versuchen werden, der Zeit voraus zu sein, indem sie sehr niedrige Preise für ihre Produkte festlegen. Es ist wichtig, das Angebot im Auge zu behalten und mit dem zu messen, was Sie brauchen. In jedem Fall ist der praktische Rat einfach: Sie brauchen einen Laptop - schauen Sie sich das Modell an, das Sie interessiert, und sehen Sie, wie sich die Preise dafür ändern. Sie können die offizielle Preissenkung nicht abwarten, sondern wenden Sie sich mit der Frage an die Geschäfte, für wie viel sie das Modell verkaufen können (große Einzelhändler werden dies nicht tun, Handelsketten sind sowieso bereit für den Handel).

Außerschulisches Lesen:

Günstige Chromebooks – wer braucht sie und warum?

Der Markt dreht sich in einer Spirale, und wenn vor einigen Jahren noch Netbooks mit ihrem Preis donnerten, der die psychologische Marke von 200 US-Dollar überschritt, legt heute Google Öl ins Feuer, das seine Chromebooks zu einem ähnlichen Preis anbietet. Bisher nur in den USA, aber das Problem ist der Anfang. Ich möchte gleich vorwegnehmen, dass Google den Markt (noch) nicht groß beeinflussen kann, aber ganz klar in Richtung Preissenkung drängt. In Anbetracht des Drucks des Tablet-Marktes, der schnell billiger wird und den Verkauf von Laptops wegnimmt, der schwierigen Situation in Osteuropa mit Laptop-Verkäufen (über Russland ist oben geschrieben), können wir zuversichtlich sagen, dass Laptops als Handelsware billiger werden. Es lastet zu viel Druck von allen Seiten auf ihnen. Und Google ist sehr daran interessiert.

Acer hat sein 199-Dollar-C7-Modell in den USA eingeführt, aber seine Spezifikationen sind für jeden Markt interessant und sehen nicht allzu budgetfreundlich aus - ein 11,6-Zoll-Bildschirm, eine 320-GB-Festplatte, 2 GB RAM und 1,1 GHz Intel Celeron-Prozessor.< /p>

Meiner Meinung nach kann diese Schreibmaschine sowohl zum Surfen im Internet als auch zum Schreiben einfacher Texte verwendet werden. Sie sind sich nicht sicher, ob dieses Chromebook überprüft werden sollte, oder?

Am Markt werden solche Geräte meiner Meinung nach keinen Unterschied machen und keine große Rolle spielen, schließlich bleibt CromeOS für die Mehrheit ein unbekanntes Tierchen und deshalb werden Geräte so günstig verkauft, und zwar bald, Vielleicht werden sie völlig frei, ein solches Szenario ist es nicht wert, ausgeschlossen zu werden. Aber eine andere Sache ist, dass sie Auswirkungen auf den gesamten Markt haben und die Hersteller müssen dies berücksichtigen.

Außerschulisches Lesen:

Wie sich Sony über Liebhaber von Spiegelreflexkameras lustig machte

Sony hat eine ganze Reihe von Videos darüber erstellt, wie Menschen Digitalkameras verwenden und was dabei herauskommt. Spielerisch spöttisch werden „Fotografen“ gezeigt, die glauben, dass professionelles Equipment sie zu solchen macht. Ich empfehle dieses Video für gute Laune, sicher werden Sie viele Ihrer Freunde darin wiedererkennen.

Nokia Mapping für iOS – hier

Nokia hat eine wirklich wertvolle Ressource, Navteq, die Karten auf der ganzen Welt erstellt. Beim Kauf des Unternehmens glaubte Nokia, dass sie ihre Telefone und Smartphones verbessern könnten, indem sie eine hervorragende Navigation anbieten. Die Idee ist vernünftig, aber unmöglich, wenn die Smartphone-Verkäufe katastrophal zurückgegangen sind. Nokia ist eine Geisel des Versagens seiner Produkte geworden, und die Kosten für die Aufrechterhaltung eines Kartendienstes sind unvorstellbar hoch geworden (Navteq verdient Geld, kämpft aber wie Nokia um seine Zukunft, da die Muttergesellschaft es leicht mit sich selbst begraben kann ). Zunächst war geplant, von jedem verkauften Gerät mit Karten- und Navigationssystem von Navteq mehrere Euro an Nokia zu überweisen, die bereits zur Verbesserung und Weiterentwicklung des Dienstes verwendet werden. Es stellte sich jedoch heraus, dass dies in den geplanten Mengen unmöglich war, das Unternehmen verliert schnell den Markt. Daher wurde es für Navteq notwendig, in andere Marktsegmente zu expandieren – zum Beispiel stammen heute alle Bing-Mappings von Navteq.

Jetzt gibt Nokia die nächste Position auf - sie bieten ihre Karten und Navigation für alle iOS-Geräte an. Ist gratis. Apps werden in den kommenden Wochen im App Store erscheinen und jeder kann sie herunterladen. Wovon sich Stephen Elop leiten ließ, als er grünes Licht für dieses Projekt gab, ist mir persönlich nicht klar. Nokia kann keinen Gewinn aus der Nutzung von Karten auf iOS erzielen, sondern nur Ausgaben. Die Entwicklung von Karten und deren Aktualisierung ist eine ziemlich kleine Menge Geld. Aber wenn diese Karten plötzlich populär werden, dann kostet jede Route, jede Suche nach POIs und anderen Informationen das Unternehmen ziemlich viel Geld. Argumente, dass dies die einzige Möglichkeit sei, Nokia-Karten für iOS-Benutzer einzuführen, halten einer Überprüfung nicht stand. Diese Einführung bietet Karten in guter Qualität für iOS. Und gehen Sie zu diesem Yamaha Powered Bass Combo Monitor Speaker Windows Phone macht keinen Sinn, Nokia macht einen der wenigen Vorteile der Plattform von sich aus zunichte. Ich verstehe das überhaupt nicht, und ich sehe keinen Trick, der iOS-Benutzer plötzlich zu Windows Phone- und Nokia-Produkten bewegen kann. Keine Chance.

Der Dienst heißt Here und ist unter http://here.net.

zu finden

Für Android plant Nokia nicht, einen Client zu erstellen, sondern wird eine API für Entwickler bereitstellen, um Kartographie in ihre Anwendungen einzubetten. Der Schritt ist nicht sehr logisch, da es durch die kostenlose Verteilung von Karten sinnvoll war, einen Client für alle Plattformen zu erstellen, außerdem ist Android die beliebteste Plattform der Welt. Möglich, dass Nokia vor dem Hintergrund neuer Karten von Apple die Qualität seiner Karten betonen will. Dies sollte nicht abgezinst werden. Aber auch in diesem Fall werfen die Vorgehensweise und die langfristigen Ziele des Unternehmens Fragen auf. Es ist überhaupt nicht klar, warum dies notwendig ist und was Nokia geben wird. Ein mysteriöses Unternehmen, das seine Ressourcen nach links und rechts verstreut.

Samsung setzt seine Offensive in den USA fort

Samsung ist in den USA führend auf dem Mobilfunkmarkt, hatte hier aber bis vor kurzem keine eigenen Geschäfte. Derzeit plant das Unternehmen die Eröffnung mehrerer Dutzend Geschäfte, von denen die ersten fast fertig sind. Unser Leser Alexander Balynsky, der in Los Angeles lebt, schickte Fotos von der Beverly Center Mall, wo der Laden gebaut wird. Bis der Laden geöffnet ist, gibt es eine Demozone um ihn herum, gemessen an der Fläche, die das Werbebanner einnimmt, wird der Laden nicht kleiner sein als der Apple Store, der sich zwei Flüge vom Samsung Store entfernt befindet. Es wird interessant sein zu sehen, wie der US-Store gestaltet ist, aber ich denke, es wird genau derselbe Stil sein wie in anderen Ländern. In Russland kennen viele unserer Leser dieses Format.

Google Nexus 7-Hochzeit – Brief eines Lesers

Sehr oft lassen Hersteller einen Herstellungsfehler zu, den sie dann nicht anerkennen, und Benutzer können ihre Geräte nicht im Rahmen der Garantie reparieren. Wir erhalten oft solche Briefe, ich werde Ihnen einen davon vorstellen. Vorgewarnt ist vorgesorgt, und Sie wissen, worauf Sie beim Kauf achten müssen, um solche Probleme zu vermeiden. Es wird auch interessant sein, Kommentare von Unternehmen wie Asus (Hersteller des Nexus 7) und Google zu hören, deren Marke auf dem Gerät zur Schau gestellt wird. Ich werde den Brief ohne Kürzungen und unter Beibehaltung der Schreibweise des Originals zitieren. Ich denke, dass die ganze Situation daraus ersichtlich sein wird, und es braucht keine Kommentare.

Ich schreibe Ihnen mit der Bitte, irgendwie zu helfen oder als letzten Ausweg zu raten, die Situation mit einer großen Ehe des oben genannten Geräts und der russischen Repräsentanz, insbesondere der Qualitätskontrollabteilung, irgendwie zu beeinflussen von ASUS.

Tatsache ist, dass seit den ersten Chargen bis heute (C6 - CA) eine sehr große Anzahl von Tabletten, bei denen auf der linken Seite in der Mitte ein Abblättern des Bildschirms auftritt, bzw. Es gibt eine Hochzeit der Karosseriemontage, wodurch der Hintern des Bildschirmglases nach außen erscheint, hier ein Foto.

Hier ist eine Diskussion, in der fast 70 % diese spezielle Ehe diskutieren:

In demselben Thread, einer Umfrage, die erst vier Tage alt ist und an allen vier Tagen abgestimmt wurde, beträgt die "Bildschirmverzögerungsskala" 45 %.

Jeder, der an die russische Repräsentanz der Qualitätskontrollabteilung geschrieben hat, erhält eine eindeutige Antwort im Stil:

Danke, dass Sie ASUSTeK QA kontaktiert haben.

Wir können Ihnen nur empfehlen, sich an das ASC zu wenden, um Ihr Gerät zu diagnostizieren und festzustellen, ob es sich bei den von Ihnen festgestellten Gerätemerkmalen um Mängel handelt.

Bitte bewahren Sie die gesamte Korrespondenz im Textkörper der E-Mail auf, wenn Sie antworten!

Mit freundlichen Grüßen ASUSTeK Service Quality Control

Personen, die ihr Gerät beispielsweise bei Svyaznoy und einer Reihe anderer Unternehmen zur Prüfung einreichten, wurde ein Umtausch verweigert, da sie dies wie ASUS nicht als Ehe anerkennen.

Hier ist, was ich an QA geschrieben habe:

Das Problem ist, wie bei vielen anderen, dass, wenn Sie das Tablet im Hochformat halten, das Glas auf der linken Seite in der Mitte höher ist als die silberne Seite, auf der rechten, oberen und unteren Seite - die Seite in der Nähe des Bildschirm ist höher als links.

D.h. das Glas (Bildschirm) ist sozusagen schlecht mit dem Rahmen verklebt, und wenn man links leicht auf den schwarzen Rahmen des Bildschirms drückt, schwebt das Bild und das Glas hängt an der gleichen Stelle links nach unten.

Dies ist mein zweites Exemplar aus dem Stapel von C9, das erste wurde für mich ohne Frage geändert, aber ich denke nicht, dass ich noch einmal etwas ändern werde.

Im Internet gibt es Bestätigungen von mehreren hundert Leuten über das gleiche Problem, auch auf ausländischen Seiten wird über dieses Problem geschrieben.

Auch bei denen, die das Gerät länger als eine Woche haben, löst sich das Glas (Bildschirm) verstärkt ab und das Glasende wird noch mehr links angezeigt, d.h. über dem Rahmen (Silberkante) um 1 - 1,5 mm!

Jeder, der ein solches Problem hat, bestätigt, dass, wenn Sie auf Augenhöhe auf das linke Ende des gesamten Geräts schauen, die silberne Seite uneben, aber sozusagen gewunden ist, im Gegensatz zum rechten Ende, das vollkommen eben ist .

Die mutigen Leute, die das Gerät geöffnet haben, bestätigen, dass der Deckel verbogen ist und ohne den Deckel der Rahmen sich nicht verbiegt und das Ende des Glases auf der linken Seite nicht hervorsteht, auch die Leute, die die hintere Abdeckung entfernt haben, bestätigen dies Deckel auf der Problemseite ist schief, dh z. konvex und wenn die Abdeckung angebracht ist, zieht sie den Bildschirmrahmen mit Riegeln zu sich heran

Spillikins №199. Laptops in Russland sind am Boden - wer ist schuld und warum

Sehr oft werden unsere Leser unwissentlich zu Autoren auf der Website, einige senden Informationen, die sicher veröffentlicht werden können, es ist so interessant. Und als Beweis gibt es in der heutigen Ausgabe gleich zwei Briefe unserer Leser - einen aus Moskau und den anderen aus Los Angeles. Und beide sind sehr interessant. Ich werde meine Gedanken nicht am Baum entlang streuen, sondern sofort zu den Ereignissen übergehen, die meine Aufmerksamkeit erregt haben.

Inhalt:

Ein weiterer "Erfolg" von Lumia 920

Es ist schön, sich nicht in den kleinen Dingen zu irren und zu sehen, wie das, was ich in dem Artikel beschrieben habe, im Leben wirkliche Gestalt annimmt. Als ich über die begrenzte Verfügbarkeit des Lumia 920 zum Kauf sprach, ging ich vor einer Woche davon aus, dass dies ein Anlass für siegreiche Berichte von PR-Seite sein würde. Und so geschah es, Berichte darüber stürzten von allen Seiten ein. Das Telefon endete dort, es wurde dort nicht verkauft. Man hatte das Gefühl, dass sich das Lumia 920 wie warme Semmeln verkaufte und es gab kein Ende für diejenigen, die wollten. Umso interessanter war es, sich die Telefonverkaufsstatistik für die Woche in Russland anzusehen und festzustellen, dass insgesamt 1.750 Geräte verkauft wurden. Lauter Blödsinn, um es gelinde auszudrücken.

In den USA wurde dieses Modell bei Amazon plötzlich „beliebt“. Über den Schnickschnack beim Lumia 900 und Amazon habe ich bereits ausführlich genug geschrieben. Der Preis für ein Telefon ohne Mobilfunkanbieter beträgt derzeit 299 US-Dollar bei Amazon in den USA. Meiner Meinung nach ist dies ein klarer Beweis für den imaginären Erfolg des letzten Jahres.

Jetzt ist das Lumia 920 auf dem gleichen Weg, nur dass es mit einem Zweijahresvertrag zu einem Startpreis von 99 US-Dollar verkauft wurde (vor einem Jahr startete das Lumia 900 bei 199 US-Dollar). Sehr schnell gelangte das Modell in die Liste der beliebtesten bei Amazon, einige sprachen sogar von verrückter Nachfrage. Und dann passiert ein Ereignis, das nicht viel Aufmerksamkeit erregt, aber alle Bemühungen der PR von Nokia zunichte macht. Bei Amazon halbiert sich der Preis des Lumia 920 auf 49 US-Dollar. Weil? Anscheinend die „Beliebtheit“ des Telefons und die enorme „Nachfrage“ der Benutzer.

Zum Vergleich: Das wirklich beliebte Galaxy S3 ist nicht im Preis gesunken.

Aber noch mehr Spott ist das Fehlen von Lumia 920 in den Netzwerken am Vorabend des Schwarzen Freitags, dem Tag, an dem ganz Amerika in den Verkauf geht. Das sind die Verkaufserfolge des Lumia 920, obwohl dies eher die Erfolge der PR von Nokia sind, die eine illusorische, imaginäre Welt erschaffen.

Skype hacken oder die Geschichte der sichersten Kommunikation

Letzte Woche wurde Skype gehackt, oder besser gesagt, die Methode zum Hacken dieses VoIP-Clients wurde öffentlich, was das Programm sofort zu einem Angriffsziel für die ungebildete Mehrheit machte, die sich als Hacker testen wollte. Am Beispiel von Skype sehen wir eine klassische Geschichte, wie eine Anweisung in einer verständlichen Sprache, die auch leicht zu befolgen ist, eine große Anzahl von Menschen dazu bringt, sich an kriminellen Aktivitäten zu beteiligen. Fairerweise muss gesagt werden, dass die meisten derjenigen, die die Skype-Konten anderer Personen brachen und sich unbefugten Zugriff verschafften, dies nicht aus bösen Motiven taten. Sie waren interessiert, jemand wollte überprüfen, wie es funktioniert. Aber das Ergebnis bleibt genau das gleiche, diese Leute haben ein Verbrechen begangen, und vom Standpunkt des Gesetzes aus kann es keine andere Interpretation geben. Leider kommt die Erkenntnis, dass es sich bei solchen Handlungen um ein Verbrechen handelt, sehr oft zu einem Zeitpunkt, an dem es bereits zu spät ist. Ein kindischer Streich kann zu einem sehr realen Begriff werden, an den niemand denkt, wenn er am Computerbildschirm sitzt und einen Hacker „spielt“. Bis zu einem gewissen Grad erinnert mich das an die Geschichte meines Altersgenossen, der im Alter von sechzehn Jahren das Auto seines Onkels stahl, um damit zu fahren. Der Onkel wurde nicht gewarnt und der Polizei gemeldet. Das Auto und der Neffe waren schnell gefunden, der Fall konnte nicht vertuscht werden, und statt einer guten Universität erhielt der Typ eine Bewährungsstrafe, die sein zukünftiges Leben ruinierte. Und ich wollte nur Auto fahren, und außerdem nicht in einem fremden.

Das Skype-Hacking-Schema erwies sich als unglaublich einfach, es war möglich, die Kontrolle über das Konto einer anderen Person zu erlangen und es auf sich selbst zu übertragen. Dazu musste lediglich bekannt sein, auf welche E-Mail-Adresse die Person ihr Skype registriert hat. Gleichzeitig erlangte der Angreifer auch Zugriff auf die gesamte Korrespondenz (nur Text) seit April 2011, als Skype damit begann, sie auf seinen Servern zu speichern.

Angesichts der Tatsache, dass die Haltung gegenüber Skype in Russland ursprünglich mythisch war (es kann nicht abgehört, es kann nicht gehackt werden), versetzte dieser Hack auch Russland und den ehemaligen Ländern der Union einen größeren Schlag. Gerüchten zufolge war die beschriebene Technik seit mehreren Monaten bekannt, und Skype wurde davor gewarnt, aber das Unternehmen hat nichts behoben. Es sieht richtig aus, in der Regel sind solche Unternehmen ungeschickt und fangen erst an, etwas zu tun, wenn sie gebacken sind. Ich hatte den Eindruck, dass das „Durchsickern“ der Technik nach außen gewollt war und sich nicht so sehr gegen das Unternehmen richtete, sondern vielmehr eine Art Demonstration der „Sicherheit“ dieses Auftraggebers war. Wer dahinter stehen und davon profitieren kann, will ich nicht beurteilen. Es ist sinnlos, bei den Sonderdiensten nach einer Spur zu suchen, da es ihnen eher schadet, im Gegenteil, sie haben in den letzten Jahren den Mythos über die Sicherheit dieses Programms gepflegt. Die Zahl der Menschen, die daran geglaubt und Skype mit ihren Verhandlungen in Russland vertraut haben, ist unschätzbar. Unter meinen Freunden und Bekannten, die ernsthaft im Geschäft tätig sind, hat sich dieser Mythos verwurzelt und keimt. Einige von ihnen vertrauten Skype Dinge an, an die sie unter anderen Umständen nicht einmal gedacht hätten.

Skype äußerte sich nicht offiziell dazu, wie viele Konten gehackt wurden, stellte jedoch fest, dass es nicht allzu viele waren. Das ist umso überraschender, wenn man sich anschaut, wessen Accounts gehackt wurden. In der Regel waren das berühmte Leute, die diesen oder jenen Einfluss auf das Netzwerk haben. Anton Nosik hat zum Beispiel als einer der ersten in seinem Blog darüber geschrieben. Mein Skype-Konto wurde auch gehackt, aber ich habe es eher zufällig erst am Abend erfahren, da ich diesen Dienst äußerst selten nutze.

Derjenige, der mein Konto gehackt hat, hat nicht einmal gezögert, die Registrierung an meine Hauptadresse zurückzusenden. Ich weiß nicht, ob sie meine Korrespondenz gelesen haben oder nicht, aber es spielt keine Rolle, da ist nichts Interessantes zu finden.

Die Frage, die von niemandem gestellt wurde, die sich aber eindeutig aus diesem Hack ergibt, ist, warum archivierte Aufzeichnungen der Skype-Korrespondenz für verschiedene Personen nirgendwo veröffentlicht wurden? Warum?

Mir scheint, dass die Antwort auf diese Frage es ermöglichen wird, zu verstehen, für wen und vor allem warum dies notwendig war. Sie brachen Skype punktuell ab und wählten dafür nur diejenigen aus, die eine Informationswelle auf ihre Ressourcen erheben können. Es ist möglich, dass wir aufgrund ihrer Unsichtbarkeit im Informationsfeld einfach nichts über andere Menschen wissen – eine solche Erklärung ist möglich, klingt aber unwahrscheinlich. Sie können den Prozess des Hackens von Konten in kurzer Zeit automatisieren – ein oder zwei Stunden. Aber es entstand keine Welle, niemand begann damit. Warum? Skype hat das Loch nicht so schnell geschlossen, wie sie konnten. Und wieder stellt sich die Frage, warum die Informationen, die über das Hacken dieses Programms verfügbar waren, nicht zu einem Katalysator für das Erscheinen des Textes der Korrespondenz verschiedener Personen geworden sind. Es ist unmöglich zu glauben, dass die Cracker nur gute Absichten hatten. Ich möchte nicht raten, warum es passiert ist, aber alle indirekten Anzeichen deuten darauf hin, dass es eine gut geplante Aktion war, die ihre Rolle im Informationsaspekt gespielt hat. Wofür? Ich weiß es nicht.

Diese Gelegenheit gibt uns die Gelegenheit, über Informationssicherheit zu sprechen und Sie daran zu erinnern, dass kein Dienst eine 100-prozentige Garantie gegen Hacking bieten kann. Je mehr Aufmerksamkeit einem Dienst geschenkt wird und je öfter er als „sicher“ gilt, desto wahrscheinlicher ist es, dass dies nicht ganz stimmt. Das gleiche Blackberry, das als absolut sicher verehrt wird, ist es nicht - der einzige Unterschied besteht darin, wer auf Informationen zugreifen kann, die mit RIM-Geräten und -Netzwerken übertragen werden. Ihre Konkurrenten haben beispielsweise keinen Zugriff auf diese Informationen, aber der Staat und die zuständigen Dienste können problemlos die gesamte Korrespondenz lesen oder gegebenenfalls Ihre Gespräche mithören. Bei der Auswahl dieses oder jenes Geräts oder Dienstes müssen Sie sich jedes Mal bewusst sein, wer möglicherweise daran interessiert ist, Informationen zu hacken oder darauf zuzugreifen.

Eine andere Sache, die mich in der russischen Realität unendlich erfreut, ist das Gehalt eines Netzwerkadministrators und eines technischen Spezialisten, der für die IT in großen Organisationen verantwortlich ist. Diese Mitarbeiter können keine niedrigen Gehälter erhalten, da dies ein weites Feld für ihre potenzielle Bestechung lässt. Es ist töricht, sich nur auf die moralischen Qualitäten von Menschen zu verlassen, es ist notwendig, Bedingungen zu schaffen, unter denen es schwierig sein wird, sie zu bestechen.

Kürzlich veröffentlichte Novaya Gazeta einen Artikel über das Abhören verschiedener politischer Persönlichkeiten.Beim Lesen ertappte ich mich bei dem Gedanken, dass diese Menschen unendlich weit von der Realität entfernt sind und in einer fiktiven Welt leben, die ihnen die Massenkultur gegeben hat. Den Artikel finden Sie hier.

Dies ist eine solche Sammlung von Klischees über das Abhören sowie über spezielle Dienste, dass der Artikel auf Folklore zurückgreift. Als einen der Tipps können sie nur Folgendes sagen: Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon steht nur einer sehr kleinen Anzahl von Personen zur Verfügung (in der Regel gehören sie alle dem Staat und den zuständigen Diensten). E-Mail ist möglicherweise bereits für einen größeren Kreis verfügbar, öffentliche Dienste für einen noch größeren Kreis und so weiter.

Aber ich frage mich immer noch, wer davon profitieren könnte, Skype zu kompromittieren, und speziell in Russland kann ich dafür noch keine Erklärung finden. Es ist auch sehr schwierig, alles, was passiert ist, als Zufall zu betrachten.

Russischer Notebook-Markt – Produktverfügbarkeit bis März

Neulich hat mein Freund argumentiert, dass Windows 8 beim Verkauf kläglich gescheitert ist, und das kann man mit aller Zuversicht am Beispiel neuer Laptops sagen, die niemand von Handelsketten kauft. Dieser Umstand verdeutlicht seiner Meinung nach die geringe Nachfrage nach Windows 8 und kann nur so interpretiert werden. Sein Gegner war der Einkaufsleiter eines der größten Unternehmen auf dem Markt, der ihm buchstäblich das Hemd vom Leib riss und sagte, dass er mit dem jetzigen Lagerbestand nichts kaufen könne. Diese Argumente überzeugten den Genossen nicht, aber durch gemeinsame Anstrengungen und durch Beispiele konnten wir beweisen, dass dies der Fall ist.

Also brach Mitte des Sommers in Russland der Markt für tragbare Computer zusammen, und sowohl die Hersteller selbst als auch die Einzelhandelsketten waren daran beteiligt. Der Schuldige wurde wie üblich den Verbrauchern sowie den IDC-Analysten angelastet, die die Größe des Marktes und sein Wachstum in den folgenden Quartalen falsch eingeschätzt hatten. Versuchen wir, die Situation zu verstehen und ihre Ursprünge zu verstehen.

Computerhersteller und ihre russischen Repräsentanzen sollten einen unabhängigen Bezugspunkt haben, um den Erfolg von Produkten auf dem Markt zu bewerten, dies erfolgt durch Untersuchungen von Drittunternehmen - in Russland ist dies IDC. Boni, Prämien und andere Vergütungen für Mitarbeiter von Repräsentanzen sowie Top-Manager hängen direkt von IDC-Berichten und den darin enthaltenen Zahlen ab. Es spielt keine Rolle, wie viele tatsächliche Verkäufe mit den im Bericht angegebenen übereinstimmen, jedes Unternehmen glaubt, dass der Fehler ungefähr gleich ist, was bedeutet, dass sein Anteil ungefähr richtig ist. Jeder interessiert sich für den Trend und abhängig davon wird ein Geschäft aufgebaut.

Die Leiter der russischen Repräsentanzen stellten schnell fest, dass die Methode zum Erfolg einfach war – sie mussten mit IDC befreundet sein, die „korrekten“ Verkaufsinformationen bereitstellen, aber auch den Markt am Ende der erforderlichen Zeiträume mit ihren Waren beladen . Das heißt, jeder der Laptop-Hersteller kümmerte sich nicht um die tatsächliche Nachfrage auf dem Markt, die Bedürfnisse der Großhändler in seinem Kanal, sondern nur um die Erfüllung und Übererfüllung seiner Quartals- oder Jahrespläne. Die Methodik ist bis zur Schande einfach - am Ende des Quartals wird das maximal Mögliche in den Kanal entladen, dann im nächsten Monat werden diese Überschüsse allmählich abgebaut, und es gibt eine allmähliche Erhöhung der Lieferungen. Dieser Arbeitsstil war in einem Umfeld möglich, in dem der Markt stetig wächst, und so war der Markt für Laptops vor dem Aufkommen von Tablets (er wuchs jährlich um 15 bis 20 Prozent). In der ersten Hälfte des Jahres 2012 begann das Tablet-Segment, den Verkauf von Low-Cost-Laptops aktiv auszuwählen, und Hersteller, die auf Low-Cost-Geräte setzten, spürten eine Zunahme der Lager, die Geschwindigkeit des Produktverkaufs nahm ab. Damit wurde eine Kettenreaktion von Preiskämpfen ausgelöst – je länger das Produkt gelagert wird, desto schneller wird es billiger. Jeder Teilnehmer der Kette, vom Hersteller bis zum Einzelhandelsgeschäft, war am schnellsten Verkauf eines solchen Produkts interessiert. Da der Hersteller neue oder die gleichen Modelle auf den Markt brachte, musste der Großhändler das Volumen erhöhen, um Boni zu erhalten, und das Einzelhandelsnetz konnte es sich nicht leisten, Regalflächen für illiquide Waren vorzuhalten.

Der Kampf im Low-End-Notebook-Segment hat sich im ersten Halbjahr nicht auf die Midrange- und High-End-Notebook-Verkäufe ausgewirkt, sie lagen auf dem Niveau des Vorjahres, wuchsen aber nicht oder fast unmerklich. Dies war bereits genug für Einzelhandelsketten und Händler, um mit dem Aufbau von Lagerbeständen zu beginnen. Aber sie konnten die Lieferungen nicht stoppen oder ihre Vertretung reduzieren, und dafür gab es mehrere Gründe.

Der erste Grund ist analytischer Natur

Repräsentationsboni hängen vom Umsatz ab, was bedeutet, dass der Umsatz, wenn er in den vergangenen Jahren gewachsen ist, jetzt steigen sollte. Jeder Hersteller teilte seine Pläne IDC und anderen Forschungsunternehmen mit. Als ich die Marktanteile addierte, die die Top-5-Player besetzen wollten, kam ich auf etwa 146 Prozent des geschätzten Volumens dieses Marktes. Die Situation war nicht neu, sie geschah jedes Jahr im November, Dezember, wenn die Hersteller ihre Verkäufe planten. Aber das Problem von 2012 war, dass IDC die Marktveränderung nicht sah, nicht einschätzen konnte, was passierte. Und sie versprachen, dass im dritten Quartal 2012 während der Back-to-School-Saison der Umsatz steigen würde. In Anbetracht der Tatsache, dass Boni basierend auf den Ergebnissen der Lieferungen gezahlt werden, überschwemmte jeder Laptop-Hersteller die Kanäle mit seiner Ausrüstung. Und drückt die Daumen in der Hoffnung, dass der Verkauf stattfindet. Es sei darauf hingewiesen, dass dies eher zynisch war, da die meisten Unternehmen die Situation verstanden und erkannten, dass es keine Verkäufe geben würde.Aber sie überzeugten die Partner, dass sie stattfinden würden, und zeigten schöne Zahlen aus der IDC-Prognose. Bereits jetzt können wir sagen, dass der Verkauf nicht stattgefunden hat. Das ganze System erwies sich als bösartig und funktionierte nur in einem wachsenden Markt, die einzige Änderung - und es stürzte ab. IDC wurde für das, was passierte, verantwortlich gemacht, obwohl es in größerem Maße notwendig ist, die Repräsentanzen zu beschuldigen, die dieses ganze System geschaffen haben, in dem sie frei lebten.

Der zweite Grund ist die Unfähigkeit, „nein“ zu sagen

Das ist der schwierigste Grund. Wenn Sie in einer Repräsentanz eines Unternehmens arbeiten und in einem hart umkämpften Markt arbeiten, werden von Ihnen zumindest Höchstleistungen erwartet. Kein normaler Mensch ist täglich zu Höchstleistungen fähig. Darüber hinaus können viele Menschen nicht die kleine Leistung vollbringen und sagen, dass der Markt nicht steigen, sondern eher fallen wird. Stellen Sie sich vor, dass IDC, dem in der Zentrale bedingungslos geglaubt wird, darauf besteht, dass der Markt wachsen wird. Stellen Sie sich vor, dass alle Ihre Konkurrenten die Lieferungen erhöhen. Und dann kommst du und sagst, sie liegen alle falsch, oder vielleicht lügen sie einfach und wir werden das nicht tun. Ich bin mir sicher, dass so ein Seitensprung nicht gut ausgehen wird, denn es gibt Menschen über Ihnen, die auch auf Mehrumsatz angewiesen sind.

Ein normaler menschlicher Wunsch ist es, unauffällig zu bleiben. Und hier spielt das Herdengefühl, lasst uns mit allen sein, aber dann werden wir unsere Kraft nicht darauf verwenden, innerhalb des Unternehmens zu kämpfen, zu beweisen, dass die gesetzten Pläne unrealistisch sind (schließlich haben wir diese Pläne teilweise selbst erstellt).

>

Top-Manager wissen nicht, wie man nein sagt, sie sind es gewohnt, mit allen anderen auf dem Markt zu leben, und ihr Kollektivgefühl ist über die Maßen entwickelt (obwohl theoretisch alles umgekehrt sein sollte).

Implikationen für den Markt oder den März-Rohstoff

Olympische Ruhe herrscht heute auf dem Laptop-Markt in Russland, da die Zeit der Hysterie vorbei ist und alle ihre Verluste zählen. Das tatsächliche Volumen des Marktes war deutlich geringer als prognostiziert, und Verkäufe auf dem Niveau des letzten Jahres werden nicht von gewöhnlichen Käufern, sondern im Unternehmenssegment erbracht. Die Gewinnmargen halten sich dort bisher, aber selbst das droht im Dezember einzubrechen, wenn Firmenkunden feststellen, dass die Preise drastisch gefallen sind. Meiner Meinung nach wird ein hervorragendes Beispiel dafür, was auf dem Laptop-Markt passiert, sein, dass das gesamte Preissegment von 24.990 Rubel in nur zwei Monaten auf 19.990 Rubel gestiegen ist und weiter fällt.

Laut Bewertungen von Einzelhandelsketten und Großhandelsunternehmen werden sie mindestens bis Februar genügend Waren haben. Viele rechnen mit dem Jahreswechsel, aber wenn sich die September-Geschichte wiederholt (alle drücken die Daumen und beten, dass es nicht passiert!), dann ist bis April genug Ware da. Dies sind die pessimistischsten Szenarien. Natürlich kaufen Unternehmen neue Modelle – aber sehr wenig und sehr vorsichtig. Darüber hinaus haben viele Spieler sehr viel Geld in das Produkt gebunden, und der Umsatzrückgang trifft sie direkt. Der Kampf um einen Käufer nach dem Preis ist bedeutungslos, da es nicht nur um die Kosten geht. Wenn Ihr Produkt nicht für 25.000 Rubel gekauft wurde und nicht für 20.000 Rubel gekauft wird, dann ist dies eine Frage der Marktkapazität und der Anzahl der Käufer. Die Uneinigkeit der Spieler erlaubt ihnen nicht zu kooperieren und die Attraktivität dieser Nische zu erhöhen, jeder spielt für sich und macht ungefähr das Gleiche (Preissenkung, Marketing, Promotions).

Eine teilweise Folge der Situation war eine Preisänderung für Apple-Laptops, die mit dem Zusammenbruch des Durchschnittspreises in Russland ihre Wettbewerbsfähigkeit verloren. Daher haben sich ihre Preise so stark verändert, dass wir in der vorherigen Spikers-Ausgabe darüber gesprochen haben.

Tipps für Käufer

Ich bin mir sicher, dass die meisten Spieler auf dem Laptop-Markt mich hassen werden, aber das ist ihr Problem. Der Kauf eines Laptops vor Januar 2013, außer den neuesten Modellen, macht keinen praktischen Sinn. Im Dezember wird die Nachfrage niedrig bleiben (obwohl viele wie ein Mantra wiederholen, dass sie steigen wird - das wird nicht passieren). Damit wird das Worst-Szenario für den Notebook-Markt umgesetzt und die Preise gehen im Januar wieder zurück. Ich bin sicher, dass einige der Spieler Ende Dezember nicht überleben werden und versuchen werden, der Zeit voraus zu sein, indem sie sehr niedrige Preise für ihre Produkte festlegen. Es ist wichtig, das Angebot im Auge zu behalten und mit dem zu messen, was Sie brauchen. In jedem Fall ist der praktische Rat einfach: Sie brauchen einen Laptop - schauen Sie sich das Modell an, das Sie interessiert, und sehen Sie, wie sich die Preise dafür ändern. Sie können die offizielle Preissenkung nicht abwarten, sondern wenden Sie sich mit einer Frage an die Geschäfte, für wie viel sie das Modell verkaufen können (große Einzelhändler werden dies nicht tun, Handelsketten sind sowieso bereit für den Handel).

Außerschulisches Lesen:

Günstige Chromebooks – wer braucht sie und warum?

Der Markt dreht sich in einer Spirale, und wenn vor einigen Jahren noch Netbooks mit ihrem Preis donnerten, der die psychologische Marke von 200 US-Dollar überschritt, legt heute Google Öl ins Feuer, das seine Chromebooks zu einem ähnlichen Preis anbietet. Bisher nur in den USA, aber das Problem ist der Anfang. Ich möchte gleich vorwegnehmen, dass Google den Markt (noch) nicht groß beeinflussen kann, aber ganz klar in Richtung Preissenkung drängt. In Anbetracht des Drucks des Tablet-Marktes, der schnell billiger wird und den Verkauf von Laptops wegnimmt, der schwierigen Situation in Osteuropa mit Laptop-Verkäufen (über Russland ist oben geschrieben), können wir zuversichtlich sagen, dass Laptops als Handelsware billiger werden. Es lastet zu viel Druck von allen Seiten auf ihnen. Und Google ist sehr daran interessiert.

Acer hat sein 199-Dollar-C7-Modell in den USA eingeführt, aber seine Spezifikationen sind für jeden Markt interessant und sehen nicht allzu budgetfreundlich aus - ein 11,6-Zoll-Bildschirm, eine 320-GB-Festplatte, 2 GB RAM und 1,1 GHz Intel Celeron-Prozessor.< /p>

Meiner Meinung nach kann diese Schreibmaschine sowohl zum Surfen im Internet als auch zum Schreiben einfacher Texte verwendet werden. Sie sind sich nicht sicher, ob dieses Chromebook überprüft werden sollte, oder?

Am Markt werden solche Geräte meiner Meinung nach keinen Unterschied machen und keine große Rolle spielen, schließlich bleibt CromeOS für die Mehrheit ein unbekanntes Tierchen und deshalb werden Geräte so günstig verkauft, und zwar bald, Vielleicht werden sie völlig frei, ein solches Szenario ist es nicht wert, ausgeschlossen zu werden. Aber eine andere Sache ist, dass sie Auswirkungen auf den gesamten Markt haben und die Hersteller müssen dies berücksichtigen.

Außerschulisches Lesen:

Wie sich Sony über Liebhaber von Spiegelreflexkameras lustig machte

Sony hat eine ganze Reihe von Videos darüber erstellt, wie Menschen Digitalkameras verwenden und was dabei herauskommt. Spielerisch spöttisch werden „Fotografen“ gezeigt, die glauben, dass professionelles Equipment sie zu solchen macht. Ich empfehle dieses Video für gute Laune, sicher werden Sie viele Ihrer Freunde darin wiedererkennen.

Nokia Mapping für iOS – hier

Nokia hat eine wirklich wertvolle Ressource, Navteq, die Karten auf der ganzen Welt erstellt. Beim Kauf des Unternehmens glaubte Nokia, dass sie ihre Telefone und Smartphones verbessern könnten, indem sie eine hervorragende Navigation anbieten. Die Idee ist vernünftig, aber unmöglich, wenn die Smartphone-Verkäufe katastrophal zurückgegangen sind. Nokia ist eine Geisel des Versagens seiner Produkte geworden, und die Kosten für die Aufrechterhaltung eines Kartendienstes sind unvorstellbar hoch geworden (Navteq verdient Geld, kämpft aber wie Nokia um seine Zukunft, da die Muttergesellschaft es leicht mit sich selbst begraben kann ). Zunächst war geplant, von jedem verkauften Gerät mit Karten- und Navigationssystem von Navteq mehrere Euro an Nokia zu überweisen, die bereits zur Verbesserung und Weiterentwicklung des Dienstes verwendet werden. Es stellte sich jedoch heraus, dass dies in den geplanten Mengen unmöglich war, das Unternehmen verliert schnell den Markt. Daher wurde es für Navteq notwendig, in andere Marktsegmente zu expandieren – zum Beispiel stammen heute alle Bing-Mappings von Navteq.

Jetzt gibt Nokia die nächste Position auf - sie bieten ihre Karten und Navigation für alle iOS-Geräte an. Ist gratis. Apps werden in den kommenden Wochen im App Store erscheinen und jeder kann sie herunterladen. Wovon sich Stephen Elop leiten ließ, als er grünes Licht für dieses Projekt gab, ist mir persönlich nicht klar. Nokia kann keinen Gewinn aus der Nutzung von Karten auf iOS erzielen, sondern nur Ausgaben. Die Entwicklung von Karten und deren Aktualisierung ist eine ziemlich kleine Menge Geld. Aber wenn diese Karten plötzlich populär werden, dann kostet jede Route, jede Suche nach POIs und anderen Informationen das Unternehmen ziemlich viel Geld. Argumente, dass dies die einzige Möglichkeit sei, Nokia-Karten für iOS-Benutzer einzuführen, halten einer Überprüfung nicht stand. Diese Einführung bietet Karten in guter Qualität für iOS. Und gehen Sie zu diesem Yamaha Powered Bass Combo Monitor Speaker Windows Phone macht keinen Sinn, Nokia macht einen der wenigen Vorteile der Plattform von sich aus zunichte. Ich verstehe das überhaupt nicht, und ich sehe keinen Trick, der iOS-Benutzer plötzlich zu Windows Phone- und Nokia-Produkten bewegen kann. Keine Chance.

Der Dienst heißt Here und ist unter http://here.net.

zu finden

Für Android plant Nokia nicht, einen Client zu erstellen, sondern wird eine API für Entwickler bereitstellen, um Kartographie in ihre Anwendungen einzubetten. Der Schritt ist nicht sehr logisch, da es durch die kostenlose Verteilung von Karten sinnvoll war, einen Client für alle Plattformen zu erstellen, außerdem ist Android die beliebteste Plattform der Welt. Möglich, dass Nokia vor dem Hintergrund neuer Karten von Apple die Qualität seiner Karten betonen will. Dies sollte nicht abgezinst werden. Aber auch in diesem Fall werfen die Vorgehensweise und die langfristigen Ziele des Unternehmens Fragen auf. Es ist überhaupt nicht klar, warum dies notwendig ist und was Nokia geben wird. Ein mysteriöses Unternehmen, das seine Ressourcen nach links und rechts verstreut.

Samsung setzt seine Offensive in den USA fort

Samsung ist in den USA führend auf dem Mobilfunkmarkt, hatte hier aber bis vor kurzem keine eigenen Geschäfte. Derzeit plant das Unternehmen die Eröffnung mehrerer Dutzend Geschäfte, von denen die ersten fast fertig sind. Unser Leser Alexander Balynsky, der in Los Angeles lebt, schickte Fotos von der Beverly Center Mall, wo der Laden gebaut wird. Bis der Laden geöffnet ist, gibt es eine Demozone um ihn herum, gemessen an der Fläche, die das Werbebanner einnimmt, wird der Laden nicht kleiner sein als der Apple Store, der sich zwei Flüge vom Samsung Store entfernt befindet. Es wird interessant sein zu sehen, wie der US-Store gestaltet ist, aber ich denke, es wird genau derselbe Stil sein wie in anderen Ländern. In Russland kennen viele unserer Leser dieses Format.

Google Nexus 7-Hochzeit – Brief eines Lesers

Sehr oft lassen Hersteller einen Herstellungsfehler zu, den sie dann nicht anerkennen, und Benutzer können ihre Geräte nicht im Rahmen der Garantie reparieren. Wir erhalten oft solche Briefe, ich werde Ihnen einen davon vorstellen. Vorgewarnt ist vorgesorgt, und Sie wissen, worauf Sie beim Kauf achten müssen, um solche Probleme zu vermeiden. Es wird auch interessant sein, Kommentare von Unternehmen wie Asus (Hersteller des Nexus 7) und Google zu hören, deren Marke auf dem Gerät zur Schau gestellt wird. Ich werde den Brief ohne Kürzungen und unter Beibehaltung der Schreibweise des Originals zitieren. Ich denke, dass die ganze Situation daraus ersichtlich sein wird, und es braucht keine Kommentare.

Ich schreibe Ihnen mit der Bitte, irgendwie zu helfen oder als letzten Ausweg zu raten, die Situation mit einer großen Ehe des oben genannten Geräts und der russischen Repräsentanz, insbesondere der Qualitätskontrollabteilung, irgendwie zu beeinflussen von ASUS.

Tatsache ist, dass seit den ersten Chargen bis heute (C6 - CA) eine sehr große Anzahl von Tabletten, bei denen auf der linken Seite in der Mitte ein Abblättern des Bildschirms auftritt, oder besser gesagt , es gibt eine Hochzeit der Karosseriemontage, wodurch der Hintern des Glases des Bildschirms nach außen erscheint, hier ein Foto.

Hier ist eine Diskussion, in der fast 70 % diese spezielle Ehe diskutieren:

Beim selben Thema weist die Umfrage, die erst vier Tage alt ist und an allen vier Tagen abgestimmt wurde, eine "Bildschirmverzögerungsskala" von 45 % auf.

Jeder, der an die russische Repräsentanz der Qualitätskontrollabteilung geschrieben hat, erhält eine eindeutige Antwort im Stil:

Danke, dass Sie ASUSTeK QA kontaktiert haben.

Wir können Ihnen nur empfehlen, sich an das ASC zu wenden, um Ihr Gerät zu diagnostizieren und festzustellen, ob es sich bei den von Ihnen festgestellten Gerätemerkmalen um Mängel handelt.

Bitte bewahren Sie die gesamte Korrespondenz im Textkörper der E-Mail auf, wenn Sie antworten!

Mit freundlichen Grüßen ASUSTeK Service Quality Control

Personen, die ihr Gerät beispielsweise bei Svyaznoy und einer Reihe anderer Unternehmen zur Prüfung einreichten, wurde ein Umtausch verweigert, da sie dies wie ASUS nicht als Ehe anerkennen.

Hier ist, was ich an QA geschrieben habe:

Das Problem ist, wie bei vielen anderen, dass, wenn Sie das Tablet im Hochformat halten, das Glas auf der linken Seite in der Mitte höher ist als die silberne Seite, auf der rechten, oberen und unteren Seite - die Seite in der Nähe des Bildschirm ist höher als links.

D.h. das Glas (Bildschirm) ist sozusagen schlecht mit dem Rahmen verklebt, und wenn man links leicht auf den schwarzen Rahmen des Bildschirms drückt, schwebt das Bild und das Glas hängt an der gleichen Stelle links nach unten.

Dies ist mein zweites Exemplar aus dem Stapel von C9, das erste wurde für mich ohne Frage geändert, aber ich denke nicht, dass ich noch einmal etwas ändern werde.

Im Internet gibt es Bestätigungen von mehreren hundert Leuten über das gleiche Problem, auch auf ausländischen Seiten wird über dieses Problem geschrieben.

Auch bei denen, die das Gerät länger als eine Woche haben, löst sich das Glas (Bildschirm) verstärkt ab und das Glasende wird noch mehr links angezeigt, d.h. über dem Rahmen (Silberkante) um 1 - 1,5 mm!

Jeder, der ein solches Problem hat, bestätigt, dass, wenn Sie auf Augenhöhe auf das linke Ende des gesamten Geräts schauen, die silberne Seite uneben, aber sozusagen gewunden ist, im Gegensatz zum rechten Ende, das vollkommen eben ist .

Die mutigen Leute, die das Gerät geöffnet haben, bestätigen, dass der Deckel verbogen ist und ohne den Deckel sich der Rahmen nicht verbiegt und das Ende des Glases auf der linken Seite nicht hervorsteht, auch die Leute, die die hintere Abdeckung entfernt haben, bestätigen dies der Deckel auf der Problemseite ist schief, dh z. konvex und wenn die Abdeckung angebracht ist, zieht sie den Bildschirmrahmen mit Riegeln zu sich heran

Spillikins №199. Laptops in Russland sind am Boden - wer ist schuld und warum

Sehr oft werden unsere Leser unwissentlich zu Autoren auf der Website, einige senden Informationen, die sicher veröffentlicht werden können, es ist so interessant. Und als Beweis gibt es in der heutigen Ausgabe gleich zwei Briefe unserer Leser - einen aus Moskau und den anderen aus Los Angeles. Und beide sind sehr interessant. Ich werde meine Gedanken nicht am Baum entlang streuen, sondern sofort zu den Ereignissen übergehen, die meine Aufmerksamkeit erregt haben.

Inhalt:

Ein weiterer "Erfolg" von Lumia 920

Es ist schön, sich nicht in den kleinen Dingen zu irren und zu sehen, wie das, was ich in dem Artikel beschrieben habe, im Leben wirkliche Gestalt annimmt. Als ich über die begrenzte Verfügbarkeit des Lumia 920 zum Kauf sprach, ging ich vor einer Woche davon aus, dass dies ein Anlass für siegreiche Berichte von PR-Seite sein würde. Und so geschah es, Berichte darüber stürzten von allen Seiten ein. Das Telefon endete dort, es wurde dort nicht verkauft. Man hatte das Gefühl, dass sich das Lumia 920 wie warme Semmeln verkaufte und es gab kein Ende für diejenigen, die wollten. Umso interessanter war es, sich die Handy-Verkaufsstatistik für die Woche in Russland anzusehen und festzustellen, dass insgesamt 1.750 Geräte verkauft wurden. Lauter Blödsinn, um es gelinde auszudrücken.

In den USA wurde dieses Modell bei Amazon plötzlich „beliebt“. Über den Schnickschnack beim Lumia 900 und Amazon habe ich bereits ausführlich genug geschrieben. Der Preis für ein Telefon ohne Mobilfunkanbieter beträgt derzeit 299 US-Dollar bei Amazon in den USA. Meiner Meinung nach ist dies ein klarer Beweis für den imaginären Erfolg des letzten Jahres.

Jetzt ist das Lumia 920 auf dem gleichen Weg, nur dass es mit einem Zweijahresvertrag zu einem Startpreis von 99 US-Dollar verkauft wurde (vor einem Jahr startete das Lumia 900 bei 199 US-Dollar). Sehr schnell gelangte das Modell in die Liste der beliebtesten bei Amazon, einige sprachen sogar von verrückter Nachfrage. Und dann passiert ein Ereignis, das nicht viel Aufmerksamkeit erregt, aber alle Bemühungen der PR von Nokia zunichte macht. Bei Amazon halbiert sich der Preis des Lumia 920 auf 49 US-Dollar. Weil? Anscheinend die „Beliebtheit“ des Telefons und die enorme „Nachfrage“ der Benutzer.

Zum Vergleich: Das wirklich beliebte Galaxy S3 ist nicht im Preis gesunken.

Aber noch mehr Spott ist das Fehlen von Lumia 920 in den Netzwerken am Vorabend des Schwarzen Freitags, dem Tag, an dem ganz Amerika in den Verkauf geht. Das sind die Verkaufserfolge des Lumia 920, obwohl dies eher die Erfolge der PR von Nokia sind, die eine illusorische, imaginäre Welt erschaffen.

Skype hacken oder die Geschichte der sichersten Kommunikation

Letzte Woche wurde Skype gehackt, oder besser gesagt, die Methode zum Hacken dieses VoIP-Clients wurde öffentlich, was das Programm sofort zu einem Angriffsziel für die ungebildete Mehrheit machte, die sich als Hacker testen wollte. Am Beispiel von Skype sehen wir eine klassische Geschichte, wie eine Anweisung in einer verständlichen Sprache, die auch leicht zu befolgen ist, eine große Anzahl von Menschen dazu bringt, sich an kriminellen Aktivitäten zu beteiligen. Fairerweise muss gesagt werden, dass die meisten derjenigen, die die Skype-Konten anderer Personen brachen und sich unbefugten Zugriff verschafften, dies nicht aus bösen Motiven taten. Sie waren interessiert, jemand wollte überprüfen, wie es funktioniert. Aber das Ergebnis bleibt genau das gleiche, diese Leute haben ein Verbrechen begangen, und vom Standpunkt des Gesetzes aus kann es keine andere Interpretation geben. Leider kommt die Erkenntnis, dass es sich bei solchen Handlungen um ein Verbrechen handelt, sehr oft zu einem Zeitpunkt, an dem es bereits zu spät ist. Ein kindischer Streich kann zu einem sehr realen Begriff werden, an den niemand denkt, wenn er am Computerbildschirm sitzt und einen Hacker „spielt“. Bis zu einem gewissen Grad erinnert mich das an die Geschichte meines Altersgenossen, der im Alter von sechzehn Jahren das Auto seines Onkels stahl, um damit zu fahren. Der Onkel wurde nicht gewarnt und der Polizei gemeldet. Das Auto und der Neffe waren schnell gefunden, der Fall konnte nicht vertuscht werden, und statt einer guten Universität erhielt der Typ eine Bewährungsstrafe, die sein zukünftiges Leben ruinierte. Und ich wollte nur Auto fahren, und außerdem nicht in einem fremden.

Das Skype-Hacking-Schema erwies sich als unglaublich einfach, es war möglich, die Kontrolle über das Konto einer anderen Person zu erlangen und es auf sich selbst zu übertragen. Dazu musste lediglich bekannt sein, auf welche E-Mail-Adresse die Person ihr Skype registriert hat. Gleichzeitig erlangte der Angreifer auch Zugriff auf die gesamte Korrespondenz (nur Text) seit April 2011, als Skype damit begann, sie auf seinen Servern zu speichern.

Angesichts der Tatsache, dass die Haltung gegenüber Skype in Russland ursprünglich mythisch war (es kann nicht abgehört, es kann nicht gehackt werden), versetzte dieser Hack auch Russland und den ehemaligen Ländern der Union einen größeren Schlag. Gerüchten zufolge war die beschriebene Technik seit mehreren Monaten bekannt, und Skype wurde davor gewarnt, aber das Unternehmen hat nichts behoben. Es sieht richtig aus, in der Regel sind solche Unternehmen ungeschickt und fangen erst an, etwas zu tun, wenn sie gebacken sind. Ich hatte den Eindruck, dass das „Durchsickern“ der Technik nach außen gewollt war und sich nicht so sehr gegen das Unternehmen richtete, sondern vielmehr eine Art Demonstration der „Sicherheit“ dieses Auftraggebers war. Wer dahinter stehen und davon profitieren kann, will ich nicht beurteilen. Es ist sinnlos, bei den Sonderdiensten nach einer Spur zu suchen, da es ihnen eher schadet, im Gegenteil, sie haben in den letzten Jahren den Mythos über die Sicherheit dieses Programms gepflegt. Die Zahl der Menschen, die daran geglaubt und Skype mit ihren Verhandlungen in Russland vertraut haben, ist unschätzbar. Unter meinen Freunden und Bekannten, die ernsthaft im Geschäft tätig sind, hat sich dieser Mythos verwurzelt und keimt. Einige von ihnen vertrauten Skype Dinge an, an die sie unter anderen Umständen nicht einmal gedacht hätten.

Skype äußerte sich nicht offiziell dazu, wie viele Konten gehackt wurden, stellte jedoch fest, dass es nicht allzu viele waren. Das ist umso überraschender, wenn man sich anschaut, wessen Accounts gehackt wurden. In der Regel waren das berühmte Leute, die diesen oder jenen Einfluss auf das Netzwerk haben. Anton Nosik hat zum Beispiel als einer der ersten in seinem Blog darüber geschrieben. Mein Skype-Konto wurde auch gehackt, aber ich habe es eher zufällig erst am Abend erfahren, da ich diesen Dienst äußerst selten nutze.

Derjenige, der mein Konto gehackt hat, hat nicht einmal gezögert, die Registrierung an meine Hauptadresse zurückzusenden. Ich weiß nicht, ob sie meine Korrespondenz gelesen haben oder nicht, aber es spielt keine Rolle, da ist nichts Interessantes zu finden.

Die Frage, die von niemandem gestellt wurde, die sich aber eindeutig aus diesem Hack ergibt, ist, warum archivierte Aufzeichnungen der Skype-Korrespondenz für verschiedene Personen nirgendwo veröffentlicht wurden? Warum?

Mir scheint, dass die Antwort auf diese Frage es ermöglichen wird, zu verstehen, für wen und vor allem warum dies notwendig war. Sie brachen Skype punktuell ab und wählten dafür nur diejenigen aus, die eine Informationswelle auf ihre Ressourcen erheben können. Es ist möglich, dass wir aufgrund ihrer Unsichtbarkeit im Informationsfeld einfach nichts über andere Menschen wissen – eine solche Erklärung ist möglich, klingt aber unwahrscheinlich. Sie können den Prozess des Hackens von Konten in kurzer Zeit automatisieren – ein oder zwei Stunden. Aber es entstand keine Welle, niemand begann damit. Warum? Skype hat das Loch nicht so schnell geschlossen, wie sie konnten. Und wieder stellt sich die Frage, warum die Informationen, die über das Hacken dieses Programms verfügbar waren, nicht zu einem Katalysator für das Erscheinen des Textes der Korrespondenz verschiedener Personen geworden sind. Es ist unmöglich zu glauben, dass die Cracker nur gute Absichten hatten. Ich möchte nicht raten, warum es passiert ist, aber alle indirekten Anzeichen deuten darauf hin, dass es eine gut geplante Aktion war, die ihre Rolle im Informationsaspekt gespielt hat. Wofür? Ich weiß es nicht.

Diese Gelegenheit gibt uns die Gelegenheit, über Informationssicherheit zu sprechen und Sie daran zu erinnern, dass kein Dienst eine 100-prozentige Garantie gegen Hacking bieten kann. Je mehr Aufmerksamkeit einem Dienst geschenkt wird und je öfter er als „sicher“ gilt, desto wahrscheinlicher ist es, dass dies nicht ganz stimmt. Das gleiche Blackberry, das als absolut sicher verehrt wird, ist es nicht - der einzige Unterschied besteht darin, wer auf Informationen zugreifen kann, die mit RIM-Geräten und -Netzwerken übertragen werden. Ihre Konkurrenten haben beispielsweise keinen Zugriff auf diese Informationen, aber der Staat und die zuständigen Dienste können problemlos die gesamte Korrespondenz lesen oder gegebenenfalls Ihre Gespräche mithören. Bei der Auswahl dieses oder jenes Geräts oder Dienstes müssen Sie sich jedes Mal bewusst sein, wer möglicherweise daran interessiert ist, Informationen zu hacken oder darauf zuzugreifen.

Eine andere Sache, die mich in der russischen Realität unendlich erfreut, ist das Gehalt eines Netzwerkadministrators und eines technischen Spezialisten, der für die IT in großen Organisationen verantwortlich ist. Diese Mitarbeiter können keine niedrigen Gehälter erhalten, da dies ein weites Feld für ihre potenzielle Bestechung lässt. Es ist töricht, sich nur auf die moralischen Qualitäten von Menschen zu verlassen, es ist notwendig, Bedingungen zu schaffen, unter denen es schwierig sein wird, sie zu bestechen.

Kürzlich veröffentlichte Novaya Gazeta einen Artikel über das Abhören verschiedener politischer Persönlichkeiten.Beim Lesen ertappte ich mich bei dem Gedanken, dass diese Menschen unendlich weit von der Realität entfernt sind und in einer fiktiven Welt leben, die ihnen die Massenkultur gegeben hat. Den Artikel finden Sie hier.

Dies ist eine solche Sammlung von Klischees über das Abhören sowie über spezielle Dienste, dass der Artikel auf Folklore zurückgreift. Als einen der Tipps können sie nur Folgendes sagen: Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon steht nur einer sehr kleinen Anzahl von Personen zur Verfügung (in der Regel gehören sie alle dem Staat und den zuständigen Diensten). E-Mail ist möglicherweise bereits für einen größeren Kreis verfügbar, öffentliche Dienste für einen noch größeren Kreis und so weiter.

Aber ich frage mich immer noch, wer davon profitieren könnte, Skype zu kompromittieren, und speziell in Russland kann ich dafür noch keine Erklärung finden. Es ist auch sehr schwierig, alles, was passiert ist, als Zufall zu betrachten.

Russischer Notebook-Markt – Produktverfügbarkeit bis März

Neulich hat mein Freund argumentiert, dass Windows 8 beim Verkauf kläglich gescheitert ist, und das kann man mit aller Zuversicht am Beispiel neuer Laptops sagen, die niemand von Handelsketten kauft. Dieser Umstand verdeutlicht seiner Meinung nach die geringe Nachfrage nach Windows 8 und kann nur so interpretiert werden. Sein Gegner war der Einkaufsleiter eines der größten Unternehmen auf dem Markt, der ihm buchstäblich das Hemd vom Leib riss und sagte, dass er mit dem jetzigen Lagerbestand nichts kaufen könne. Diese Argumente überzeugten den Genossen nicht, aber durch gemeinsame Anstrengungen und durch Beispiele konnten wir beweisen, dass dies der Fall ist.

Also brach Mitte des Sommers in Russland der Markt für tragbare Computer zusammen, und sowohl die Hersteller selbst als auch die Einzelhandelsketten waren daran beteiligt. Der Schuldige wurde wie üblich den Verbrauchern sowie den IDC-Analysten angelastet, die die Größe des Marktes und sein Wachstum in den folgenden Quartalen falsch eingeschätzt hatten. Versuchen wir, die Situation zu verstehen und ihre Ursprünge zu verstehen.

Computerhersteller und ihre russischen Repräsentanzen sollten einen unabhängigen Bezugspunkt haben, um den Erfolg von Produkten auf dem Markt zu bewerten, dies erfolgt durch Untersuchungen von Drittunternehmen - in Russland ist dies IDC. Boni, Prämien und andere Vergütungen für Mitarbeiter von Repräsentanzen sowie Top-Manager hängen direkt von IDC-Berichten und den darin enthaltenen Zahlen ab. Es spielt keine Rolle, wie viele tatsächliche Verkäufe mit den im Bericht angegebenen übereinstimmen, jedes Unternehmen glaubt, dass der Fehler ungefähr gleich ist, was bedeutet, dass sein Anteil ungefähr richtig ist. Jeder interessiert sich für den Trend und abhängig davon wird ein Geschäft aufgebaut.

Die Leiter der russischen Repräsentanzen stellten schnell fest, dass die Methode zum Erfolg einfach war – sie mussten mit IDC befreundet sein, die „korrekten“ Verkaufsinformationen bereitstellen, aber auch den Markt am Ende der erforderlichen Zeiträume mit ihren Waren beladen . Das heißt, jeder der Laptop-Hersteller kümmerte sich nicht um die tatsächliche Nachfrage auf dem Markt, die Bedürfnisse der Großhändler in seinem Kanal, sondern nur um die Erfüllung und Übererfüllung seiner Quartals- oder Jahrespläne. Die Methodik ist bis zur Schande einfach - am Ende des Quartals wird das maximal Mögliche in den Kanal entladen, dann im nächsten Monat werden diese Überschüsse allmählich abgebaut, und es gibt eine allmähliche Erhöhung der Lieferungen. Dieser Arbeitsstil war in einem Umfeld möglich, in dem der Markt stetig wächst, und so war der Markt für Laptops vor dem Aufkommen von Tablets (er wuchs jährlich um 15 bis 20 Prozent). In der ersten Hälfte des Jahres 2012 begann das Tablet-Segment, den Verkauf von Low-Cost-Laptops aktiv auszuwählen, und Hersteller, die auf Low-Cost-Geräte setzten, spürten eine Zunahme der Lager, die Geschwindigkeit des Produktverkaufs nahm ab. Damit wurde eine Kettenreaktion von Preiskämpfen ausgelöst – je länger das Produkt gelagert wird, desto schneller wird es billiger. Jeder Teilnehmer der Kette, vom Hersteller bis zum Einzelhandelsgeschäft, war am schnellsten Verkauf eines solchen Produkts interessiert. Da der Hersteller neue oder die gleichen Modelle auf den Markt brachte, musste der Großhändler das Volumen erhöhen, um Boni zu erhalten, und das Einzelhandelsnetz konnte es sich nicht leisten, Regalflächen für illiquide Waren vorzuhalten.

Der Kampf im Low-End-Notebook-Segment hat sich im ersten Halbjahr nicht auf die Midrange- und High-End-Notebook-Verkäufe ausgewirkt, sie lagen auf dem Niveau des Vorjahres, wuchsen aber nicht oder fast unmerklich. Dies war bereits genug für Einzelhandelsketten und Händler, um mit dem Aufbau von Lagerbeständen zu beginnen. Aber sie konnten die Lieferungen nicht stoppen oder ihre Vertretung reduzieren, und dafür gab es mehrere Gründe.

Der erste Grund ist analytischer Natur

Repräsentationsboni hängen vom Umsatz ab, was bedeutet, dass der Umsatz, wenn er in den vergangenen Jahren gewachsen ist, jetzt steigen sollte. Jeder Hersteller teilte seine Pläne IDC und anderen Forschungsunternehmen mit. Als ich die Marktanteile addierte, die die Top-5-Player besetzen wollten, kam ich auf etwa 146 Prozent des geschätzten Volumens dieses Marktes. Die Situation war nicht neu, sie geschah jedes Jahr im November, Dezember, wenn die Hersteller ihre Verkäufe planten. Aber das Problem von 2012 war, dass IDC die Marktveränderung nicht sah, nicht einschätzen konnte, was passierte. Und sie versprachen, dass im dritten Quartal 2012 während der Back-to-School-Saison der Umsatz steigen würde. In Anbetracht der Tatsache, dass Boni basierend auf den Ergebnissen der Lieferungen gezahlt werden, überschwemmte jeder Laptop-Hersteller die Kanäle mit seiner Ausrüstung. Und drückt die Daumen in der Hoffnung, dass der Verkauf stattfindet. Es sei darauf hingewiesen, dass dies eher zynisch war, da die meisten Unternehmen die Situation verstanden und erkannten, dass es keine Verkäufe geben würde. Aber sie überzeugten die Partner, dass sie stattfinden würden, und zeigten schöne Zahlen aus der IDC-Prognose. Bereits jetzt können wir sagen, dass der Verkauf nicht stattgefunden hat. Das ganze System erwies sich als bösartig und funktionierte nur in einem wachsenden Markt, die einzige Änderung - und es stürzte ab. IDC wurde für das, was passierte, verantwortlich gemacht, obwohl es in größerem Maße notwendig ist, die Repräsentanzen zu beschuldigen, die dieses ganze System geschaffen haben, in dem sie frei lebten.

Der zweite Grund ist die Unfähigkeit, „nein“ zu sagen

Das ist der schwierigste Grund. Wenn Sie in einer Repräsentanz eines Unternehmens arbeiten und in einem hart umkämpften Markt arbeiten, werden von Ihnen zumindest Höchstleistungen erwartet. Kein normaler Mensch ist täglich zu Höchstleistungen fähig. Darüber hinaus können viele Menschen nicht die kleine Leistung vollbringen und sagen, dass der Markt nicht steigen, sondern eher fallen wird. Stellen Sie sich vor, dass IDC, dem in der Zentrale bedingungslos geglaubt wird, darauf besteht, dass der Markt wachsen wird. Stellen Sie sich vor, dass alle Ihre Konkurrenten die Lieferungen erhöhen. Und dann kommst du und sagst, sie liegen alle falsch, oder vielleicht lügen sie einfach und wir werden das nicht tun. Ich bin mir sicher, dass so ein Seitensprung nicht gut ausgehen wird, denn es gibt Menschen über Ihnen, die auch auf Mehrumsatz angewiesen sind.

Ein normaler menschlicher Wunsch ist es, unauffällig zu bleiben. Und hier spielt das Herdengefühl, lasst uns mit allen sein, aber dann werden wir unsere Kraft nicht darauf verwenden, innerhalb des Unternehmens zu kämpfen, zu beweisen, dass die gesetzten Pläne unrealistisch sind (schließlich haben wir diese Pläne teilweise selbst erstellt).

>

Top-Manager wissen nicht, wie man nein sagt, sie sind es gewohnt, mit allen anderen auf dem Markt zu leben, und ihr Kollektivgefühl ist über die Maßen entwickelt (obwohl theoretisch alles umgekehrt sein sollte).

Folgen für den Markt oder Märzware

Olympische Ruhe herrscht heute auf dem Laptop-Markt in Russland, da die Zeit der Hysterie vorbei ist und alle ihre Verluste zählen. Das tatsächliche Volumen des Marktes war deutlich geringer als prognostiziert, und Verkäufe auf dem Niveau des letzten Jahres werden nicht von gewöhnlichen Käufern, sondern im Unternehmenssegment erbracht. Die Gewinnmargen halten sich dort bisher, aber selbst das droht im Dezember einzubrechen, wenn Firmenkunden feststellen, dass die Preise drastisch gefallen sind. Meiner Meinung nach wird ein hervorragendes Beispiel dafür, was auf dem Laptop-Markt passiert, sein, dass das gesamte Preissegment von 24.990 Rubel in nur zwei Monaten auf 19.990 Rubel gestiegen ist und weiter fällt.

Laut Bewertungen von Einzelhandelsketten und Großhandelsunternehmen werden sie mindestens bis Februar genügend Waren haben. Viele rechnen mit dem Jahreswechsel, aber wenn sich die September-Geschichte wiederholt (alle drücken die Daumen und beten, dass es nicht passiert!), dann ist bis April genug Ware da. Dies sind die pessimistischsten Szenarien. Natürlich kaufen Unternehmen neue Modelle – aber sehr wenig und sehr vorsichtig. Darüber hinaus haben viele Spieler sehr viel Geld in das Produkt gebunden, und der Umsatzrückgang trifft sie direkt. Der Kampf um einen Käufer nach dem Preis ist bedeutungslos, da es nicht nur um die Kosten geht. Wenn Ihr Produkt nicht für 25.000 Rubel gekauft wurde und nicht für 20.000 Rubel gekauft wird, dann ist dies eine Frage der Marktkapazität und der Anzahl der Käufer. Die Uneinigkeit der Spieler erlaubt ihnen nicht zu kooperieren und die Attraktivität dieser Nische zu erhöhen, jeder spielt für sich und macht ungefähr das Gleiche (Preissenkung, Marketing, Promotions).

Eine teilweise Folge der Situation war eine Preisänderung für Apple-Laptops, die mit dem Zusammenbruch des Durchschnittspreises in Russland ihre Wettbewerbsfähigkeit verloren. Daher haben sich ihre Preise so stark verändert, dass wir in der vorherigen Spikers-Ausgabe darüber gesprochen haben.

Tipps für Käufer

Ich bin mir sicher, dass die meisten Spieler auf dem Laptop-Markt mich hassen werden, aber das ist ihr Problem. Der Kauf eines Laptops vor Januar 2013, außer den neuesten Modellen, macht keinen praktischen Sinn. Im Dezember wird die Nachfrage niedrig bleiben (obwohl viele wie ein Mantra wiederholen, dass sie steigen wird - das wird nicht passieren). Damit wird das Worst-Szenario für den Notebook-Markt umgesetzt und die Preise gehen im Januar wieder zurück. Ich bin sicher, dass einige der Spieler Ende Dezember nicht überleben werden und versuchen werden, der Zeit voraus zu sein, indem sie sehr niedrige Preise für ihre Produkte festlegen. Es ist wichtig, das Angebot im Auge zu behalten und mit dem zu messen, was Sie brauchen. In jedem Fall ist der praktische Rat einfach: Sie brauchen einen Laptop - schauen Sie sich das Modell an, das Sie interessiert, und sehen Sie, wie sich die Preise dafür ändern. Sie können die offizielle Preissenkung nicht abwarten, sondern wenden Sie sich mit der Frage an die Geschäfte, für wie viel sie das Modell verkaufen können (große Einzelhändler werden dies nicht tun, Handelsketten sind sowieso bereit für den Handel).

Außerschulische Lektüre:

Günstige Chromebooks – wer braucht sie und warum?

Der Markt dreht sich in einer Spirale, und wenn vor einigen Jahren noch Netbooks mit ihrem Preis donnerten, der die psychologische Marke von 200 US-Dollar überschritt, legt heute Google Öl ins Feuer, das seine Chromebooks zu einem ähnlichen Preis anbietet. Bisher nur in den USA, aber das Problem ist der Anfang. Ich möchte gleich vorwegnehmen, dass Google den Markt (noch) nicht groß beeinflussen kann, aber ganz klar in Richtung Preissenkung drängt. In Anbetracht des Drucks des Tablet-Marktes, der schnell billiger wird und den Verkauf von Laptops wegnimmt, der schwierigen Situation in Osteuropa mit Laptop-Verkäufen (über Russland ist oben geschrieben), können wir zuversichtlich sagen, dass Laptops als Handelsware billiger werden. Es lastet zu viel Druck von allen Seiten auf ihnen. Und Google ist sehr daran interessiert.

Acer hat sein 199-Dollar-C7-Modell in den USA eingeführt, aber seine Spezifikationen sind für jeden Markt interessant und sehen nicht allzu budgetfreundlich aus - ein 11,6-Zoll-Bildschirm, eine 320-GB-Festplatte, 2 GB RAM und 1,1 GHz Intel Celeron-Prozessor.< /p>

Meiner Meinung nach kann diese Schreibmaschine sowohl zum Surfen im Internet als auch zum Schreiben einfacher Texte verwendet werden. Sie sind sich nicht sicher, ob dieses Chromebook überprüft werden sollte, oder?

Am Markt werden solche Geräte meiner Meinung nach keinen Unterschied machen und keine große Rolle spielen, schließlich bleibt CromeOS für die Mehrheit ein unbekanntes Tierchen und deshalb werden Geräte so günstig verkauft, und zwar bald, Vielleicht werden sie völlig frei, ein solches Szenario ist es nicht wert, ausgeschlossen zu werden. Aber eine andere Sache ist, dass sie Auswirkungen auf den gesamten Markt haben und die Hersteller müssen dies berücksichtigen.

Außerschulische Lektüre:

Wie sich Sony über Liebhaber von Spiegelreflexkameras lustig machte

Sony hat eine ganze Reihe von Videos darüber erstellt, wie Menschen Digitalkameras verwenden und was dabei herauskommt. Spielerisch spöttisch werden „Fotografen“ gezeigt, die glauben, dass professionelles Equipment sie zu solchen macht. Ich empfehle dieses Video für gute Laune, sicher werden Sie viele Ihrer Freunde darin wiedererkennen.

Nokia Mapping für iOS – hier

Nokia hat eine wirklich wertvolle Ressource, Navteq, die Karten auf der ganzen Welt erstellt. Beim Kauf des Unternehmens glaubte Nokia, dass sie ihre Telefone und Smartphones verbessern könnten, indem sie eine hervorragende Navigation anbieten. Die Idee ist vernünftig, aber unmöglich, wenn die Smartphone-Verkäufe katastrophal zurückgegangen sind. Nokia ist eine Geisel des Versagens seiner Produkte geworden, und die Kosten für die Aufrechterhaltung eines Kartendienstes sind unvorstellbar hoch geworden (Navteq verdient Geld, kämpft aber wie Nokia um seine Zukunft, da die Muttergesellschaft es leicht mit sich selbst begraben kann ). Zunächst war geplant, von jedem verkauften Gerät mit Karten- und Navigationssystem von Navteq mehrere Euro an Nokia zu überweisen, die bereits zur Verbesserung und Weiterentwicklung des Dienstes verwendet werden. Es stellte sich jedoch heraus, dass dies in den geplanten Mengen unmöglich war, das Unternehmen verliert schnell den Markt. Daher wurde es für Navteq notwendig, in andere Marktsegmente zu expandieren – zum Beispiel stammen heute alle Bing-Mappings von Navteq.

Jetzt gibt Nokia die nächste Position auf - sie bieten ihre Karten und Navigation für alle iOS-Geräte an. Ist gratis. Apps werden in den kommenden Wochen im App Store erscheinen und jeder kann sie herunterladen. Wovon sich Stephen Elop leiten ließ, als er grünes Licht für dieses Projekt gab, ist mir persönlich nicht klar. Nokia kann keinen Gewinn aus der Nutzung von Karten auf iOS erzielen, sondern nur Ausgaben. Die Entwicklung von Karten und deren Aktualisierung ist eine ziemlich kleine Menge Geld. Aber wenn diese Karten plötzlich populär werden, dann kostet jede Route, jede Suche nach POIs und anderen Informationen das Unternehmen ziemlich viel Geld. Argumente, dass dies die einzige Möglichkeit sei, Nokia-Karten für iOS-Benutzer einzuführen, halten einer Überprüfung nicht stand. Diese Einführung bietet Karten in guter Qualität für iOS. Und es macht keinen Sinn, auf den Yamaha Powered Bass Combo Monitor Speaker Windows Phone umzusteigen, Nokia zerstört einen der wenigen Vorteile der Plattform von sich aus. Ich verstehe das überhaupt nicht, und ich sehe keinen Trick, der iOS-Benutzer plötzlich zu Windows Phone- und Nokia-Produkten bewegen kann. Keine Chance.

Jetzt gibt Nokia die nächste Position auf – sie bieten eigene Karten und Navigation für beliebige iOS-Geräte an. Ist gratis. Apps werden in den kommenden Wochen im App Store erscheinen und jeder kann sie herunterladen. Wovon sich Stephen Elop leiten ließ, als er grünes Licht für dieses Projekt gab, ist mir persönlich nicht klar. Nokia kann keinen Gewinn aus der Nutzung von Karten auf iOS erzielen, sondern nur Ausgaben. Die Entwicklung von Karten und deren Aktualisierung ist eine ziemlich kleine Menge Geld. Aber wenn diese Karten plötzlich populär werden, dann kostet jede Route, jede Suche nach POIs und anderen Informationen das Unternehmen ziemlich viel Geld. Argumente, dass dies die einzige Möglichkeit sei, Nokia-Karten für iOS-Benutzer einzuführen, halten einer Überprüfung nicht stand. Diese Einführung bietet Karten in guter Qualität für iOS. Und gehen Sie dazu Yamaha aktiver Bass-Combo-Monitorlautsprecher Aktiver Bass Combo Monitorlautsprecher von Yamaha Windows Phone macht keinen Sinn, Nokia macht einen der wenigen Vorteile der Plattform von sich aus zunichte. Ich verstehe das überhaupt nicht, und ich sehe keinen Trick, der iOS-Benutzer plötzlich zu Windows Phone- und Nokia-Produkten bewegen kann. Keine einzige Chance dafür.

Der Dienst heißt Here und ist unter http://here.net.

zu finden

Für Android plant Nokia nicht, einen Client zu erstellen, sondern wird eine API für Entwickler bereitstellen, um Kartographie in ihre Anwendungen einzubetten. Der Schritt ist nicht sehr logisch, da es durch die kostenlose Verteilung von Karten sinnvoll war, einen Client für alle Plattformen zu erstellen, außerdem ist Android die beliebteste Plattform der Welt. Möglich, dass Nokia vor dem Hintergrund neuer Karten von Apple die Qualität seiner Karten betonen will. Dies sollte nicht abgezinst werden. Aber auch in diesem Fall werfen die Vorgehensweise und die langfristigen Ziele des Unternehmens Fragen auf. Es ist überhaupt nicht klar, warum dies notwendig ist und was Nokia geben wird. Ein mysteriöses Unternehmen, das seine Ressourcen nach links und rechts verstreut.

Samsung setzt seine Offensive in den USA fort

Samsung ist in den USA führend auf dem Mobilfunkmarkt, hatte hier aber bis vor kurzem keine eigenen Geschäfte. Derzeit plant das Unternehmen die Eröffnung mehrerer Dutzend Geschäfte, von denen die ersten fast fertig sind. Unser Leser Alexander Balynsky, der in Los Angeles lebt, schickte Fotos von der Beverly Center Mall, wo der Laden gebaut wird. Bis der Laden geöffnet ist, gibt es eine Demozone um ihn herum, gemessen an der Fläche, die das Werbebanner einnimmt, wird der Laden nicht kleiner sein als der Apple Store, der sich zwei Flüge vom Samsung Store entfernt befindet. Es wird interessant sein zu sehen, wie der US-Store gestaltet ist, aber ich denke, es wird genau derselbe Stil sein wie in anderen Ländern. In Russland kennen viele unserer Leser dieses Format.

Google Nexus 7-Hochzeit – Brief eines Lesers

Sehr oft lassen Hersteller einen Herstellungsfehler zu, den sie dann nicht anerkennen, und Benutzer können ihre Geräte nicht im Rahmen der Garantie reparieren. Wir erhalten oft solche Briefe, ich werde Ihnen einen davon vorstellen. Vorgewarnt ist vorgesorgt, und Sie wissen, worauf Sie beim Kauf achten müssen, um solche Probleme zu vermeiden. Es wird auch interessant sein, Kommentare von Unternehmen wie Asus (Hersteller des Nexus 7) und Google zu hören, deren Marke auf dem Gerät zur Schau gestellt wird. Ich werde den Brief ohne Kürzungen und unter Beibehaltung der Schreibweise des Originals zitieren. Ich denke, dass die ganze Situation daraus ersichtlich sein wird, und es braucht keine Kommentare.

Ich schreibe Ihnen mit der Bitte, irgendwie zu helfen oder als letzten Ausweg zu raten, die Situation mit einer großen Ehe des oben genannten Geräts und der russischen Repräsentanz, insbesondere der Qualitätskontrollabteilung, irgendwie zu beeinflussen von ASUS.

Tatsache ist, dass seit den ersten Chargen bis heute (C6 - CA) eine sehr große Anzahl von Tabletten, bei denen auf der linken Seite in der Mitte ein Abblättern des Bildschirms auftritt, bzw. Es gibt eine Hochzeit der Karosseriemontage, wodurch der Hintern des Bildschirmglases nach außen erscheint, hier ein Foto.

Hier ist eine Diskussion, in der fast 70 % diese spezielle Ehe diskutieren:

In demselben Thread, einer Umfrage, die erst vier Tage alt ist und an allen vier Tagen abgestimmt wurde, beträgt die "Bildschirmverzögerungsskala" 45 %.

Jeder, der an die russische Repräsentanz der Qualitätskontrollabteilung geschrieben hat, erhält eine eindeutige Antwort im Stil:

Danke, dass Sie ASUSTeK QA kontaktiert haben.

Wir können Ihnen nur empfehlen, sich an das ASC zu wenden, um Ihr Gerät zu diagnostizieren und festzustellen, ob es sich bei den von Ihnen festgestellten Gerätemerkmalen um Mängel handelt.

Bitte bewahren Sie die gesamte Korrespondenz im Textkörper der E-Mail auf, wenn Sie antworten!

Mit freundlichen Grüßen ASUSTeK Service Quality Control

Personen, die ihr Gerät beispielsweise bei Svyaznoy und einer Reihe anderer Unternehmen zur Prüfung einreichten, wurde ein Umtausch verweigert, da sie dies wie ASUS nicht als Ehe anerkennen.

Hier ist, was ich an QA geschrieben habe:

Das Problem ist, wie bei vielen anderen, dass, wenn Sie das Tablet im Hochformat halten, das Glas auf der linken Seite in der Mitte höher ist als die silberne Seite, auf der rechten, oberen und unteren Seite - die Seite in der Nähe des Bildschirm ist höher als links.

D.h. das Glas (Bildschirm) ist sozusagen schlecht mit dem Rahmen verklebt, und wenn man links leicht auf den schwarzen Rahmen des Bildschirms drückt, schwebt das Bild und das Glas hängt an der gleichen Stelle links nach unten.

Dies ist mein zweites Exemplar aus dem Stapel von C9, das erste wurde für mich ohne Frage geändert, aber ich denke nicht, dass ich noch einmal etwas ändern werde.

Im Internet gibt es Bestätigungen von mehreren hundert Leuten über das gleiche Problem, auch auf ausländischen Seiten wird über dieses Problem geschrieben.

Auch bei denen, die das Gerät länger als eine Woche haben, löst sich das Glas (Bildschirm) verstärkt ab und das Glasende wird noch mehr links angezeigt, d.h. über dem Rahmen (Silberkante) um 1 - 1,5 mm!

Jeder, der ein solches Problem hat, bestätigt, dass, wenn Sie auf Augenhöhe auf das linke Ende des gesamten Geräts schauen, die silberne Seite uneben, aber sozusagen gewunden ist, im Gegensatz zum rechten Ende, das vollkommen eben ist .

Die mutigen Leute, die das Gerät geöffnet haben, bestätigen, dass der Deckel verbogen ist und ohne den Deckel sich der Rahmen nicht verbiegt und das Ende des Glases auf der linken Seite nicht hervorsteht, auch die Leute, die die hintere Abdeckung entfernt haben, bestätigen dies der Deckel auf der Problemseite ist schief, dh z. konvex und wenn die Abdeckung angebracht ist, zieht sie den Bildschirmrahmen mit Riegeln zu sich heran