de opay

Kostenlose Cloud-Telefonanlage im Browser

Es gibt viele Cloud-Telefonanlagen auf dem Markt – Kunden haben die Wahl. Das letzte Wort im Streit um die Bezeichnung beste Cloud-PBX ist jedoch noch nicht gesprochen. Einige dieser Lösungen sind sehr teuer. Einige verwenden veraltete Technologie, was zu Problemen bei der Wartung und Benutzerfreundlichkeit führt. Und jemand kann dem Kunden gar nichts anbieten, außer einer Begrüßung, einer Verbindung über Kurznummern und einer Telefonkonferenz.

Kürzlich hat sich das russische Unternehmen SIPNET zu diesem Streit geäußert und sein Produkt der Welt vorgestellt - eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage mit einem Operator-Arbeitsplatz und eingebautem Mikro-CRM. Funktional und kostenlos. Scheint seltsam? Ja, genau, denn viele Anbieter eines solchen Dienstes berechnen sowohl getätigte Anrufe als auch den virtuellen PBX-Dienst selbst. SIPNET nicht. Keine Sternchen, kein Kleingedrucktes, und wir erklären warum.

Große Unternehmen können es sich leisten, einige Dienste kostenlos anzubieten. Und das nicht im Rahmen zeitlich begrenzter Werbeaktionen, um Kunden anzulocken, sondern kontinuierlich. Genau das passiert bei SIPNET. Nutzer bezahlen abgehende Telefonverbindungen zu günstigen Internettelefonie-Tarifen, sowie ggf. technischen Support und eine „ankommende“ Rufnummer.

Beachten wir gleich - es werden keine Dienstleistungen auferlegt. Dies ist nicht der Fall, wenn der Kunde nach einem Monat Nutzung eines "kostenlosen" Produkts eine Rechnung erhält, beispielsweise für den technischen Support. Eine andere Sache ist, ob eine solche Dienstleistung wirklich benötigt wird, wie dies häufig bei mittleren und großen Unternehmen der Fall ist. Ähnlich verhält es sich mit der Nummer für eingehende Anrufe. Wenn Sie bereits eine Nummer haben (allerdings von einem anderen Dienstanbieter), können Sie mit SIPNET Anrufe sicher und flexibel auf Ihre virtuelle Telefonanlage umleiten. Auch wenn keine "eingehende" Nummer vorhanden ist, können Sie Anrufe entgegennehmen und zahlen nicht für die Nummer. Dazu hat SIPNET zwei spezielle Telefonnummern +7 (800) 755-57-55 und +7 (495) 755-57-55, aber natürlich müssen Sie eine eindeutige kennen (und beim Anruf eingeben). Client-Code.< /p>

Es gibt keine Fallstricke. Sehr oft stellt sich in spezialisierten Communities die Frage, ob beispielsweise Heimanwender mit einer virtuellen TK-Anlage ein Haus, ein Gartenhaus, Eltern und Kinder vereinen, sich per Kurznummer anrufen können und keinen Cent dafür zahlen. Die Antwort ist einfach – ja, das können sie.

Kostenlose Cloud-Telefonanlage im Browser

Frage zur Funktionalität

Kern der virtuellen PBX ist die Communigate Pro-Plattform (basierend auf dem Communigate Pro-Server und unter Beteiligung von Communigate Pro-Spezialisten) und die neueste WebRTC-Technologie (Web Real Time Communication), die jetzt von den Besten implementiert wird Anbieter von Kommunikationsdiensten. Facebook verwendet beispielsweise WebRTC in seinem Messenger. Aber trotz der Reife der Technologie ist sie noch lange nicht überall in kommerziellen Produkten vertreten. Durch die Nachholaktionen werden ähnliche Produkte in den Jahren 2017–2018 und darüber hinaus aktiv auf den Markt gebracht.

Wozu ist WebRTC gut? Die erste ist Open-Source. Die zweite ist die Unterstützung für Chromium-basierte Browser (Google Chrome, Opera, Yandex-Browser usw.) und Firefox, ohne dass zusätzliche Plugins installiert werden müssen. Sogar Edge hat bereits teilweise Unterstützung für WebRTC. Drittens, integrierte Verschlüsselung und Sicherheit.

Doch welchen Wert hat ein Produkt mit modernstem Kern, aber ohne reichhaltige Funktionsausstattung? Aber hier hat uns SIPNET nicht im Stich gelassen. Virtual PBX enthält eine große Anzahl moderner "Chips", die bis vor kurzem in teuren Cloud-Lösungen nicht verfügbar waren.

Also, was bekommt der Kunde?

Der erste ist der Arbeitsplatz des Bedieners direkt in der Cloud. Es ist keine Software (außer dem eigentlichen Browser) erforderlich. Der Operator kann Anrufe direkt im Browser tätigen und entgegennehmen. Sie können ein IP-Telefon verwenden, wenn Sie möchten, dies ist jedoch nicht erforderlich. Darüber hinaus sind die Anforderungen an die Hardware so großzügig wie möglich – das Produkt funktioniert sogar von einem Tablet aus, da WebRTC dies zulässt.

Das zweite ist das eingebaute Mikro-CRM-System. Damit können Sie Kundendaten (Name, Firma, Position, Geburtsdatum etc.) sofort in Karten erfassen. Aber das bequemste ist, dass sich die Kundenkarte öffnet, wenn Sie anrufen. Das bedeutet, dass der Operator den Kunden nicht nur nicht auffordert, sich vorzustellen, sondern ihn sofort nach dem „Abheben des Hörers“ mit Namen und Patronym begrüßen kann. Es ist solide und technologisch fortschrittlich. Auch für die Anrufweiterleitung wird Mikro-CRM nützlich sein – zusammen mit dem Anruf des Kunden wird auch die Kontaktkarte weitergeleitet. Stimmen Sie zu, nur wenige Menschen hören die Frage „Wie kann ich Sie kontaktieren?“ gerne zweimal, ganz zu schweigen von anderen Fragen, die im Gespräch bereits beantwortet wurden.

Kostenlose Cloud-Telefonanlage im Browser

Drittens gibt es eine Reihe von Funktionen, die den Bediener unterstützen und die Qualität der Arbeit kontrollieren. Der erste ist der Prompter-Modus. Die Funktion ist absolut einzigartig. Sie können hören, wie Ihr Agent (z. B. ein neuer Vertriebsmitarbeiter) mit einem Kunden spricht. Und gleichzeitig können Sie dem Mitarbeiter direkt im „Hörer“ Hinweise geben, damit der Kunde sie nicht hört. Dies reduziert die Schulungszeit des Mitarbeiters und kann in einigen Fällen die Notwendigkeit vermeiden, den Anruf an einen erfahreneren Spezialisten weiterzuleiten. Oder Sie können, ohne sich in das Gespräch einzumischen, die Qualität des Kundenservices kontrollieren.

Beeindruckend? Dies ist jedoch keine vollständige Liste. Neben Standardbegrüßungen (IVR) und Weiterleitungen nach individuellen Zeitplänen und Lee Brand in Uganda-Regeln ermöglicht Ihnen eine virtuelle Telefonanlage die Organisation eine Warteschlange mit eingehenden Anrufen erstellen und Besprechungen per Konferenzschaltung abhalten. Sie können auch Sofortnachrichten mit Kollegen austauschen und Videoanrufe tätigen. All dies sind kostenlose Dienste, genau wie normale Anrufe untereinander über Kurznummern.

Es gibt auch sehr interessante Funktionen, die sogar etwas über die Standard-PBX-Funktionalität hinausgehen. Dies ist ein elektronischer Ansager zum Ansagen des intelligenten Menüs. Das heißt - Ihre Begrüßungen und Handlungsoptionen. Lassen Sie uns gleich reservieren – Ihr Kunde wird nicht von der metallischen Stimme eines Roboters begrüßt, die Stress verwirrt, sondern von einer rundum angenehmen menschlichen Stimme, die auch verschiedene Sprachen beherrscht. Und die Akzente können nach Belieben angepasst werden.

Ein letztes Wort zu zukünftigen Funktionen. Jetzt arbeiten die SIPNET-Ingenieure aktiv an der Fähigkeit, Telefone für ihre schnelle Bereitstellung ohne die Beteiligung von Spezialisten automatisch zu konfigurieren. Ebenfalls in Arbeit ist ein automatischer Anruf, um Kunden zu informieren oder zu gewinnen, und eine weitere wichtige Funktion - die Fähigkeit zur Integration mit externen CRM-Systemen.

Hier ist ein Beispiel für eine virtuelle Telefonanlage.

Partnerprogramm

SIPNET ist maximal daran interessiert, seinen Kundenstamm zu erweitern. Und aus diesem Grund kann sie ihren Partnern sehr interessante Konditionen bieten. Haben Sie einen Firmenkunden mitgebracht? Wählen Sie - Sie möchten einmalig einen sehr hohen Prozentsatz der ersten Zahlung erhalten oder ständig Zinsen erhalten, abhängig vom Traffic des Kunden.

Und viele Technologieunternehmen und Integratoren gehen noch einen Schritt weiter und fügen ihrem Produktportfolio eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage hinzu. Und sie verdienen an der Einrichtung und Unterstützung von PBX. Sie möchten Partner werden? Wenden Sie sich an SIPNET.

Probieren Sie Virtual PBX aus

Virtuelle PBX von SIPNET ist ein neues Wort in der Organisation der Kommunikation innerhalb des Unternehmens und des Kundendienstes. Diese Lösung schneidet aufgrund ihrer Sicherheit, ihrer umfangreichen Funktionalität und natürlich ihres kostenlosen Produkts im Vergleich zu ihren Mitbewerbern gut ab. Die Möglichkeit, ohne Telefone an jeder vorhandenen Ausrüstung zu arbeiten, ermöglicht es Ihnen, Investitionen in die Geschäftsentwicklung zu lenken und keine Telefonausrüstung zu kaufen oder für einen unnötigen Servicevertrag mit einem Anbieter oder Dienstanbieter zu bezahlen.

Und wenn Sie Systemadministrator sind oder ein Integratorunternehmen vertreten, bieten Sie Ihren Kunden eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage an und verdienen Sie zusammen mit dem ersten IP-Telefonienetz in Russland.

Kostenlose Cloud-Telefonanlage im Browser

Es gibt viele Cloud-Telefonanlagen auf dem Markt – Kunden haben die Wahl. Das letzte Wort im Streit um die Bezeichnung beste Cloud-PBX ist jedoch noch nicht gesprochen. Einige dieser Lösungen sind sehr teuer. Einige verwenden veraltete Technologie, was zu Problemen bei der Wartung und Benutzerfreundlichkeit führt. Und jemand kann dem Kunden gar nichts anbieten, außer einer Begrüßung, einer Verbindung über Kurznummern und einer Telefonkonferenz.

Kürzlich hat sich das russische Unternehmen SIPNET zu diesem Streit geäußert und sein Produkt der Welt vorgestellt - eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage mit einem Operator-Arbeitsplatz und eingebautem Mikro-CRM. Funktional und kostenlos. Scheint seltsam? Ja, genau, denn viele Anbieter eines solchen Dienstes berechnen sowohl getätigte Anrufe als auch den virtuellen PBX-Dienst selbst. SIPNET nicht. Keine Sternchen, kein Kleingedrucktes, und wir erklären warum.

Große Unternehmen können es sich leisten, einen Teil der Dienste kostenlos anzubieten. Und das nicht im Rahmen zeitlich begrenzter Werbeaktionen, um Kunden anzulocken, sondern kontinuierlich. Genau das passiert bei SIPNET. Nutzer bezahlen abgehende Telefonverbindungen zu günstigen Internettelefonie-Tarifen, sowie ggf. technischen Support und eine „ankommende“ Rufnummer.

Beachten wir gleich - es werden keine Dienstleistungen auferlegt. Dies ist nicht der Fall, wenn der Kunde nach einem Monat Nutzung eines "kostenlosen" Produkts eine Rechnung erhält, beispielsweise für den technischen Support. Eine andere Sache ist, ob eine solche Dienstleistung wirklich benötigt wird, wie dies häufig bei mittleren und großen Unternehmen der Fall ist. Ähnlich verhält es sich mit der Nummer für eingehende Anrufe. Wenn Sie bereits eine Nummer haben (allerdings von einem anderen Dienstanbieter), können Sie mit SIPNET Anrufe sicher und flexibel auf Ihre virtuelle Telefonanlage umleiten. Auch wenn keine "eingehende" Nummer vorhanden ist, können Sie Anrufe entgegennehmen und zahlen nicht für die Nummer. Dazu hat SIPNET zwei spezielle Telefonnummern +7 (800) 755-57-55 und +7 (495) 755-57-55, aber natürlich müssen Sie eine eindeutige kennen (und beim Anruf eingeben). Client-Code.< /p>

Es gibt keine Fallstricke. Sehr oft stellt sich in spezialisierten Communities die Frage, ob beispielsweise Heimanwender mit einer virtuellen TK-Anlage ein Haus, ein Gartenhaus, Eltern und Kinder vereinen, sich per Kurznummer anrufen können und keinen Cent dafür zahlen. Die Antwort ist einfach – ja, das können sie.

Kostenlose Cloud-Telefonanlage im Browser

Frage zur Funktionalität

Kern der virtuellen PBX ist die Communigate Pro-Plattform (basierend auf dem Communigate Pro-Server und unter Beteiligung von Communigate Pro-Spezialisten) und die neueste WebRTC-Technologie (Web Real Time Communication), die jetzt von den Besten implementiert wird Anbieter von Kommunikationsdiensten. Facebook verwendet beispielsweise WebRTC in seinem Messenger. Aber trotz der Reife der Technologie ist sie noch lange nicht überall in kommerziellen Produkten vertreten. Durch die Nachholaktionen werden ähnliche Produkte in den Jahren 2017–2018 und darüber hinaus aktiv auf den Markt gebracht.

Wozu ist WebRTC gut? Die erste ist Open-Source. Die zweite ist die Unterstützung für Chromium-basierte Browser (Google Chrome, Opera, Yandex-Browser usw.) und Firefox, ohne dass zusätzliche Plugins installiert werden müssen. Sogar Edge hat bereits teilweise Unterstützung für WebRTC. Drittens, integrierte Verschlüsselung und Sicherheit.

Doch welchen Wert hat ein Produkt mit modernstem Kern, aber ohne reichhaltige Funktionsausstattung? Aber hier hat uns SIPNET nicht im Stich gelassen. Virtual PBX enthält eine große Anzahl moderner "Chips", die bis vor kurzem in teuren Cloud-Lösungen nicht verfügbar waren.

Also, was bekommt der Kunde?

Der erste ist der Arbeitsplatz des Bedieners direkt in der Cloud. Es ist keine Software (außer dem eigentlichen Browser) erforderlich. Der Operator kann Anrufe direkt im Browser tätigen und entgegennehmen. Sie können ein IP-Telefon verwenden, wenn Sie möchten, dies ist jedoch nicht erforderlich. Darüber hinaus sind die Anforderungen an die Hardware so großzügig wie möglich – das Produkt funktioniert sogar von einem Tablet aus, da WebRTC dies zulässt.

Das zweite ist das eingebaute Mikro-CRM-System. Damit können Sie Kundendaten (Name, Firma, Position, Geburtsdatum etc.) sofort in Karten erfassen. Aber das bequemste ist, dass sich die Kundenkarte öffnet, wenn Sie anrufen. Das bedeutet, dass der Operator den Kunden nicht nur nicht auffordert, sich vorzustellen, sondern ihn sofort nach dem „Abheben des Hörers“ mit Namen und Patronym begrüßen kann. Es ist solide und technologisch fortschrittlich. Auch für die Anrufweiterleitung wird Mikro-CRM nützlich sein – zusammen mit dem Anruf des Kunden wird auch die Kontaktkarte weitergeleitet. Stimmen Sie zu, nur wenige Menschen hören die Frage „Wie kann ich Sie kontaktieren?“ gerne zweimal, ganz zu schweigen von anderen Fragen, die im Gespräch bereits beantwortet wurden.

Kostenlose Cloud-Telefonanlage im Browser

Drittens gibt es eine Reihe von Funktionen, die den Bediener unterstützen und die Qualität der Arbeit kontrollieren. Der erste ist der Prompter-Modus. Die Funktion ist absolut einzigartig. Sie können hören, wie Ihr Agent (z. B. ein neuer Vertriebsmitarbeiter) mit einem Kunden spricht. Und gleichzeitig können Sie dem Mitarbeiter direkt im „Hörer“ Hinweise geben, damit der Kunde sie nicht hört. Dies reduziert die Schulungszeit des Mitarbeiters und kann in einigen Fällen die Notwendigkeit vermeiden, den Anruf an einen erfahreneren Spezialisten weiterzuleiten. Oder Sie können, ohne sich in das Gespräch einzumischen, die Qualität des Kundenservices kontrollieren.

Beeindruckend? Dies ist jedoch keine vollständige Liste. Neben Standardbegrüßungen (IVR) und Weiterleitungen nach individuellen Zeitplänen und Lee Brand in Uganda-Regeln ermöglicht Ihnen eine virtuelle Telefonanlage die Organisation eine Warteschlange mit eingehenden Anrufen erstellen und Besprechungen per Konferenzschaltung abhalten. Sie können auch Sofortnachrichten mit Kollegen austauschen und Videoanrufe tätigen. All dies sind kostenlose Dienste, genau wie normale Anrufe untereinander über Kurznummern.

Es gibt auch sehr interessante Funktionen, die sogar etwas über die Standard-PBX-Funktionalität hinausgehen. Dies ist ein elektronischer Ansager zum Ansagen des intelligenten Menüs. Das heißt - Ihre Begrüßungen und Handlungsoptionen. Lassen Sie uns gleich reservieren – Ihr Kunde wird nicht von der metallischen Stimme eines Roboters begrüßt, die Stress verwirrt, sondern von einer rundum angenehmen menschlichen Stimme, die auch verschiedene Sprachen beherrscht. Und die Akzente können nach Belieben angepasst werden.

Ein letztes Wort zu zukünftigen Funktionen. Jetzt arbeiten die SIPNET-Ingenieure aktiv an der Fähigkeit, Telefone für ihre schnelle Bereitstellung ohne die Beteiligung von Spezialisten automatisch zu konfigurieren. Ebenfalls in Arbeit ist ein automatischer Anruf, um Kunden zu informieren oder zu gewinnen, und eine weitere wichtige Funktion - die Fähigkeit zur Integration mit externen CRM-Systemen.

Hier ist ein Beispiel für eine virtuelle Telefonanlage.

Partnerprogramm

SIPNET ist maximal daran interessiert, seinen Kundenstamm zu erweitern. Und aus diesem Grund kann sie ihren Partnern sehr interessante Konditionen bieten. Haben Sie einen Firmenkunden mitgebracht? Wählen Sie - Sie möchten einmalig einen sehr hohen Prozentsatz der ersten Zahlung erhalten oder ständig Zinsen erhalten, abhängig vom Traffic des Kunden.

Und viele Technologieunternehmen und Integratoren gehen noch einen Schritt weiter und fügen ihrem Produktportfolio eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage hinzu. Und sie verdienen an der Einrichtung und Unterstützung von PBX. Sie möchten Partner werden? Wenden Sie sich an SIPNET.

Probieren Sie Virtual PBX aus

Virtuelle PBX von SIPNET ist ein neues Wort in der Organisation der Kommunikation innerhalb des Unternehmens und des Kundendienstes. Diese Lösung schneidet aufgrund ihrer Sicherheit, ihrer umfangreichen Funktionalität und natürlich ihres kostenlosen Produkts im Vergleich zu ihren Mitbewerbern gut ab. Die Möglichkeit, ohne Telefone an jeder vorhandenen Ausrüstung zu arbeiten, ermöglicht es Ihnen, Investitionen in die Geschäftsentwicklung zu lenken und keine Telefonausrüstung zu kaufen oder für einen unnötigen Servicevertrag mit einem Anbieter oder Dienstanbieter zu bezahlen.

Und wenn Sie Systemadministrator sind oder ein Integratorunternehmen vertreten, bieten Sie Ihren Kunden eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage an und verdienen Sie zusammen mit dem ersten IP-Telefonienetz in Russland.

Kostenlose Cloud-Telefonanlage im Browser

Es gibt viele Cloud-Telefonanlagen auf dem Markt – Kunden haben die Wahl. Das letzte Wort im Streit um die Bezeichnung beste Cloud-PBX ist jedoch noch nicht gesprochen. Einige dieser Lösungen sind sehr teuer. Einige verwenden veraltete Technologie, was zu Problemen bei der Wartung und Benutzerfreundlichkeit führt. Und jemand kann dem Kunden gar nichts anbieten, außer einer Begrüßung, einer Verbindung über Kurznummern und einer Telefonkonferenz.

Kürzlich hat sich das russische Unternehmen SIPNET zu diesem Streit geäußert und sein Produkt der Welt vorgestellt - eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage mit einem Operator-Arbeitsplatz und eingebautem Mikro-CRM. Funktional und kostenlos. Scheint seltsam? Ja, genau, denn viele Anbieter eines solchen Dienstes berechnen sowohl getätigte Anrufe als auch den virtuellen PBX-Dienst selbst. SIPNET nicht. Keine Sternchen, kein Kleingedrucktes, und wir erklären warum.

Große Unternehmen können es sich leisten, einige Dienste kostenlos anzubieten. Und das nicht im Rahmen zeitlich begrenzter Werbeaktionen, um Kunden anzulocken, sondern kontinuierlich. Genau das passiert bei SIPNET. Nutzer bezahlen abgehende Telefonverbindungen zu günstigen Internettelefonie-Tarifen, sowie ggf. technischen Support und eine "ankommende" Rufnummer.

Beachten wir gleich - es werden keine Dienstleistungen auferlegt. Dies ist nicht der Fall, wenn der Kunde nach einem Monat Nutzung eines "kostenlosen" Produkts eine Rechnung erhält, beispielsweise für den technischen Support. Eine andere Sache ist, ob eine solche Dienstleistung wirklich benötigt wird, wie dies häufig bei mittleren und großen Unternehmen der Fall ist. Ähnlich verhält es sich mit der Nummer für eingehende Anrufe. Wenn Sie bereits eine Nummer haben (allerdings von einem anderen Dienstanbieter), können Sie mit SIPNET Anrufe sicher und flexibel auf Ihre virtuelle Telefonanlage umleiten. Auch wenn keine "eingehende" Nummer vorhanden ist, können Sie Anrufe entgegennehmen und zahlen nicht für die Nummer. Dazu hat SIPNET zwei spezielle Telefonnummern +7 (800) 755-57-55 und +7 (495) 755-57-55, aber natürlich müssen Sie eine eindeutige kennen (und beim Anruf eingeben). Client-Code.< /p>

Es gibt keine Fallstricke. Sehr oft stellt sich in spezialisierten Communities die Frage, ob beispielsweise Heimanwender mit einer virtuellen TK-Anlage ein Haus, ein Gartenhaus, Eltern und Kinder vereinen, sich per Kurznummer anrufen können und keinen Cent dafür zahlen. Die Antwort ist einfach – ja, das können sie.

Kostenlose Cloud-Telefonanlage im Browser

Frage zur Funktionalität

Kern der virtuellen PBX ist die Communigate Pro-Plattform (basierend auf dem Communigate Pro-Server und unter Beteiligung von Communigate Pro-Spezialisten) und die neueste WebRTC-Technologie (Web Real Time Communication), die jetzt von den Besten implementiert wird Anbieter von Kommunikationsdiensten. Facebook verwendet beispielsweise WebRTC in seinem Messenger. Aber trotz der Reife der Technologie ist sie noch lange nicht überall in kommerziellen Produkten vertreten. Durch die Nachholaktionen werden ähnliche Produkte in den Jahren 2017–2018 und darüber hinaus aktiv auf den Markt gebracht.

Wozu ist WebRTC gut? Die erste ist Open-Source. Die zweite ist die Unterstützung für Chromium-basierte Browser (Google Chrome, Opera, Yandex-Browser usw.) und Firefox, ohne dass zusätzliche Plugins installiert werden müssen. Sogar Edge hat bereits teilweise Unterstützung für WebRTC. Drittens, integrierte Verschlüsselung und Sicherheit.

Doch welchen Wert hat ein Produkt mit modernstem Kern, aber ohne reichhaltige Funktionsausstattung? Aber hier hat uns SIPNET nicht im Stich gelassen. Virtual PBX enthält eine große Anzahl moderner "Chips", die bis vor kurzem in teuren Cloud-Lösungen nicht verfügbar waren.

Also, was bekommt der Kunde?

Der erste ist der Arbeitsplatz des Bedieners direkt in der Cloud. Es ist keine Software (außer dem eigentlichen Browser) erforderlich. Der Operator kann Anrufe direkt im Browser tätigen und entgegennehmen. Sie können ein IP-Telefon verwenden, wenn Sie möchten, dies ist jedoch nicht erforderlich. Darüber hinaus sind die Anforderungen an die Hardware so großzügig wie möglich – das Produkt funktioniert sogar von einem Tablet aus, da WebRTC dies zulässt.

Das zweite ist das eingebaute Mikro-CRM-System. Damit können Sie Kundendaten (Name, Firma, Position, Geburtsdatum etc.) sofort in Karten erfassen. Aber das bequemste ist, dass sich die Kundenkarte öffnet, wenn Sie anrufen. Das bedeutet, dass der Operator den Kunden nicht nur nicht auffordert, sich vorzustellen, sondern ihn sofort nach dem „Abheben des Hörers“ mit Namen und Patronym begrüßen kann. Es ist solide und technologisch fortschrittlich. Auch für die Anrufweiterleitung wird Mikro-CRM nützlich sein – zusammen mit dem Anruf des Kunden wird auch die Kontaktkarte weitergeleitet. Stimmen Sie zu, nur wenige Menschen hören die Frage „Wie kann ich Sie kontaktieren?“ gerne zweimal, ganz zu schweigen von anderen Fragen, die im Gespräch bereits beantwortet wurden.

Kostenlose Cloud-Telefonanlage im Browser

Drittens gibt es eine Reihe von Funktionen, die den Bediener unterstützen und die Qualität der Arbeit kontrollieren. Der erste ist der Prompter-Modus. Die Funktion ist absolut einzigartig. Sie können hören, wie Ihr Agent (z. B. ein neuer Vertriebsmitarbeiter) mit einem Kunden spricht. Und gleichzeitig können Sie dem Mitarbeiter direkt im „Hörer“ Hinweise geben, damit der Kunde sie nicht hört. Dies reduziert die Schulungszeit des Mitarbeiters und kann in einigen Fällen die Notwendigkeit vermeiden, den Anruf an einen erfahreneren Spezialisten weiterzuleiten. Oder Sie können, ohne sich in das Gespräch einzumischen, die Qualität des Kundenservices kontrollieren.

Beeindruckend? Dies ist jedoch keine vollständige Liste. Neben Standardbegrüßungen (IVR) und Weiterleitungen nach individuellen Zeitplänen und Lee Brand in Uganda-Regeln ermöglicht Ihnen eine virtuelle Telefonanlage die Organisation eine Warteschlange mit eingehenden Anrufen erstellen und Besprechungen per Konferenzschaltung abhalten. Sie können auch Sofortnachrichten mit Kollegen austauschen und Videoanrufe tätigen. All dies sind kostenlose Dienste, genau wie normale Anrufe untereinander über Kurznummern.

Es gibt auch sehr interessante Funktionen, die sogar etwas über die Standard-PBX-Funktionalität hinausgehen. Dies ist ein elektronischer Ansager zum Ansagen des intelligenten Menüs. Das heißt - Ihre Begrüßungen und Handlungsoptionen. Lassen Sie uns gleich reservieren – Ihr Kunde wird nicht von der metallischen Stimme eines Roboters begrüßt, die Stress verwirrt, sondern von einer rundum angenehmen menschlichen Stimme, die auch verschiedene Sprachen beherrscht. Und die Akzente können nach Belieben angepasst werden.

Ein letztes Wort zu zukünftigen Funktionen. Jetzt arbeiten die SIPNET-Ingenieure aktiv an der Fähigkeit, Telefone für ihre schnelle Bereitstellung ohne die Beteiligung von Spezialisten automatisch zu konfigurieren. Ebenfalls in Arbeit ist ein automatischer Anruf, um Kunden zu informieren oder zu gewinnen, und eine weitere wichtige Funktion - die Fähigkeit zur Integration mit externen CRM-Systemen.

Hier ist ein Beispiel für eine virtuelle Telefonanlage.

Partnerprogramm

SIPNET ist am meisten daran interessiert, seinen Kundenstamm zu erweitern. Und aus diesem Grund kann sie ihren Partnern sehr interessante Konditionen bieten. Haben Sie einen Firmenkunden mitgebracht? Wählen Sie - Sie möchten einmalig einen sehr hohen Prozentsatz der ersten Zahlung erhalten oder ständig Zinsen erhalten, abhängig vom Traffic des Kunden.

Und viele Technologieunternehmen und Integratoren gehen noch einen Schritt weiter und fügen ihrem Produktportfolio eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage hinzu. Und sie verdienen an der Einrichtung und Unterstützung von PBX. Sie möchten Partner werden? Wenden Sie sich an SIPNET.

Probieren Sie Virtual PBX aus

Virtuelle PBX von SIPNET - ein neues Wort in der Organisation der Kommunikation innerhalb des Unternehmens und des Kundenservice. Diese Lösung schneidet aufgrund ihrer Sicherheit, ihrer umfangreichen Funktionalität und natürlich ihres kostenlosen Produkts im Vergleich zu ihren Mitbewerbern gut ab. Die Möglichkeit, ohne Telefone an jeder vorhandenen Ausrüstung zu arbeiten, ermöglicht es Ihnen, Investitionen in die Geschäftsentwicklung zu lenken und keine Telefonausrüstung zu kaufen oder für einen unnötigen Servicevertrag mit einem Anbieter oder Dienstanbieter zu bezahlen.

Und wenn Sie Systemadministrator sind oder ein Integratorunternehmen vertreten, bieten Sie Ihren Kunden eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage an und verdienen Sie zusammen mit dem ersten IP-Telefonienetz in Russland.

Kostenlose Cloud-Telefonanlage im Browser

Es gibt viele Cloud-Telefonanlagen auf dem Markt – Kunden haben die Wahl. Das letzte Wort im Streit um die Bezeichnung beste Cloud-PBX ist jedoch noch nicht gesprochen. Einige dieser Lösungen sind sehr teuer. Einige verwenden veraltete Technologie, was zu Problemen bei der Wartung und Benutzerfreundlichkeit führt. Und jemand kann dem Kunden gar nichts anbieten, außer einer Begrüßung, einer Verbindung über Kurznummern und einer Telefonkonferenz.

Kürzlich hat sich das russische Unternehmen SIPNET zu diesem Streit geäußert und sein Produkt der Welt vorgestellt - eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage mit einem Operator-Arbeitsplatz und eingebautem Mikro-CRM. Funktional und kostenlos. Scheint seltsam? Ja, genau, denn viele Anbieter eines solchen Dienstes berechnen sowohl getätigte Anrufe als auch den virtuellen PBX-Dienst selbst. SIPNET nicht. Keine Sternchen, kein Kleingedrucktes, und wir erklären warum.

Große Unternehmen können es sich leisten, einige Dienste kostenlos anzubieten. Und das nicht im Rahmen zeitlich begrenzter Werbeaktionen, um Kunden anzulocken, sondern kontinuierlich. Genau das passiert bei SIPNET. Nutzer bezahlen abgehende Telefonverbindungen zu günstigen Internettelefonie-Tarifen, sowie ggf. technischen Support und eine "ankommende" Rufnummer.

Beachten wir gleich - es werden keine Dienstleistungen auferlegt. Dies ist nicht der Fall, wenn der Kunde nach einem Monat Nutzung eines "kostenlosen" Produkts eine Rechnung erhält, beispielsweise für den technischen Support. Eine andere Sache ist, ob eine solche Dienstleistung wirklich benötigt wird, wie dies häufig bei mittleren und großen Unternehmen der Fall ist. Ähnlich verhält es sich mit der Nummer für eingehende Anrufe. Wenn Sie bereits eine Nummer haben (allerdings von einem anderen Dienstanbieter), können Sie mit SIPNET Anrufe sicher und flexibel auf Ihre virtuelle Telefonanlage umleiten. Auch wenn keine "eingehende" Nummer vorhanden ist, können Sie Anrufe entgegennehmen und zahlen nicht für die Nummer. Dazu hat SIPNET zwei spezielle Telefonnummern +7 (800) 755-57-55 und +7 (495) 755-57-55, aber natürlich müssen Sie eine eindeutige kennen (und beim Anruf eingeben). Client-Code.< /p>

Es gibt keine Fallstricke. Sehr oft stellt sich in spezialisierten Communities die Frage, ob beispielsweise Heimanwender mit einer virtuellen TK-Anlage ein Haus, ein Gartenhaus, Eltern und Kinder vereinen, sich per Kurznummer anrufen können und keinen Cent dafür zahlen. Die Antwort ist einfach – ja, das können sie.

Frage zur Funktionalität

Kern der virtuellen PBX ist die Communigate Pro-Plattform (basierend auf dem Communigate Pro-Server und unter Beteiligung von Communigate Pro-Spezialisten) und die neueste WebRTC-Technologie (Web Real Time Communication), die jetzt von den Besten implementiert wird Anbieter von Kommunikationsdiensten. Facebook verwendet beispielsweise WebRTC in seinem Messenger. Aber trotz der Reife der Technologie ist sie noch lange nicht überall in kommerziellen Produkten vertreten. Durch die Nachholaktionen werden ähnliche Produkte in den Jahren 2017–2018 und darüber hinaus aktiv auf den Markt gebracht.

Wozu ist WebRTC gut? Die erste ist Open-Source. Die zweite ist die Unterstützung für Chromium-basierte Browser (Google Chrome, Opera, Yandex-Browser usw.) und Firefox, ohne dass zusätzliche Plugins installiert werden müssen. Sogar Edge hat bereits teilweise Unterstützung für WebRTC. Drittens, integrierte Verschlüsselung und Sicherheit.

Doch welchen Wert hat ein Produkt mit modernstem Kern, aber ohne reichhaltige Funktionsausstattung? Aber hier hat uns SIPNET nicht im Stich gelassen. Virtual PBX enthält eine große Anzahl moderner "Chips", die bis vor kurzem in teuren Cloud-Lösungen nicht verfügbar waren.

Also, was bekommt der Kunde?

Der erste ist der Arbeitsplatz des Bedieners direkt in der Cloud. Es ist keine Software (außer dem eigentlichen Browser) erforderlich. Der Operator kann Anrufe direkt im Browser tätigen und entgegennehmen. Sie können ein IP-Telefon verwenden, wenn Sie möchten, dies ist jedoch nicht erforderlich. Darüber hinaus sind die Anforderungen an die Hardware so großzügig wie möglich – das Produkt funktioniert sogar von einem Tablet aus, da WebRTC dies zulässt.

Das zweite ist das eingebaute Mikro-CRM-System. Damit können Sie Kundendaten (Name, Firma, Position, Geburtsdatum etc.) sofort in Karten erfassen. Am bequemsten ist aber, dass sich die Kundenkarte öffnet, wenn Sie anrufen. Das bedeutet, dass der Operator den Kunden nicht nur nicht auffordert, sich vorzustellen, sondern ihn sofort nach dem „Abheben des Hörers“ mit Namen und Patronym begrüßen kann. Es ist solide und technologisch fortschrittlich. Auch für die Anrufweiterleitung wird Mikro-CRM nützlich sein – zusammen mit dem Anruf des Kunden wird auch die Kontaktkarte weitergeleitet. Stimmen Sie zu, nur wenige Menschen hören die Frage „Wie kann ich Sie kontaktieren?“ gerne zweimal, ganz zu schweigen von anderen Fragen, die im Gespräch bereits beantwortet wurden.

Drittens gibt es eine Reihe von Funktionen, die den Bediener unterstützen und die Qualität der Arbeit kontrollieren. Der erste ist der Prompter-Modus. Die Funktion ist absolut einzigartig. Sie können hören, wie Ihr Agent (z. B. ein neuer Vertriebsmitarbeiter) mit einem Kunden spricht. Und gleichzeitig können Sie dem Mitarbeiter direkt im „Hörer“ Hinweise geben, damit der Kunde sie nicht hört. Dies reduziert die Schulungszeit des Mitarbeiters und kann in einigen Fällen die Notwendigkeit vermeiden, den Anruf an einen erfahreneren Spezialisten weiterzuleiten. Oder Sie können, ohne sich in das Gespräch einzumischen, die Qualität des Kundenservices kontrollieren.

Beeindruckend? Dies ist jedoch keine vollständige Liste. Neben Standardbegrüßungen (IVR) und Weiterleitung nach individuellen Zeitplänen und Regeln von Lee Brand in Uganda können Sie mit Virtual PBX eine Warteschlange für eingehende Anrufe organisieren und Konferenzgespräche führen. Sie können auch Sofortnachrichten mit Kollegen austauschen und Videoanrufe tätigen. All dies sind kostenlose Dienste, genau wie normale Anrufe untereinander über Kurznummern.

Beeindruckend? Dies ist jedoch keine vollständige Liste. Neben Standardbegrüßungen (IVR) und Umleitungen nach individuellen Zeitplänen u Lee Brand in Uganda Lee Brand in Uganda Regeln ermöglicht Ihnen eine virtuelle Telefonanlage, eine Warteschlange mit eingehenden Anrufen zu organisieren und Telefonkonferenzen abzuhalten. Sie können auch Sofortnachrichten mit Kollegen austauschen und Videoanrufe tätigen. All dies sind kostenlose Dienste sowie regelmäßige Anrufe untereinander über Kurznummern.

Es gibt auch sehr interessante Funktionen, die sogar etwas über die Standard-PBX-Funktionalität hinausgehen. Dies ist ein elektronischer Ansager zum Ansagen des intelligenten Menüs. Das heißt - Ihre Begrüßungen und Handlungsoptionen. Lassen Sie uns gleich reservieren – Ihr Kunde wird nicht von der metallischen Stimme eines Roboters begrüßt, die Stress verwirrt, sondern von einer rundum angenehmen menschlichen Stimme, die auch verschiedene Sprachen beherrscht. Und die Akzente können nach Belieben angepasst werden.

Ein letztes Wort zu zukünftigen Funktionen. Jetzt arbeiten die SIPNET-Ingenieure aktiv an der Fähigkeit, Telefone für ihre schnelle Bereitstellung ohne die Beteiligung von Spezialisten automatisch zu konfigurieren. Ebenfalls in Arbeit ist ein automatischer Anruf, um Kunden zu informieren oder zu gewinnen, und eine weitere wichtige Funktion - die Fähigkeit zur Integration mit externen CRM-Systemen.

Hier ist ein Beispiel für eine virtuelle Telefonanlage.

Partnerprogramm

SIPNET ist maximal daran interessiert, seinen Kundenstamm zu erweitern. Und aus diesem Grund kann sie ihren Partnern sehr interessante Konditionen bieten. Haben Sie einen Firmenkunden mitgebracht? Wählen Sie - Sie möchten einmalig einen sehr hohen Prozentsatz der ersten Zahlung erhalten oder ständig Zinsen erhalten, abhängig vom Traffic des Kunden.

Und viele Technologieunternehmen und Integratoren gehen noch einen Schritt weiter und fügen ihrem Produktportfolio eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage hinzu. Und sie verdienen an der Einrichtung und Unterstützung von PBX. Sie möchten Partner werden? Wenden Sie sich an SIPNET.

Probieren Sie Virtual PBX aus

Virtuelle PBX von SIPNET ist ein neues Wort in der Organisation der Kommunikation innerhalb des Unternehmens und des Kundendienstes. Diese Lösung schneidet aufgrund ihrer Sicherheit, ihrer umfangreichen Funktionalität und natürlich ihres kostenlosen Produkts im Vergleich zu ihren Mitbewerbern gut ab. Die Möglichkeit, ohne Telefone an jeder vorhandenen Ausrüstung zu arbeiten, ermöglicht es Ihnen, Investitionen in die Geschäftsentwicklung zu lenken und keine Telefonausrüstung zu kaufen oder für einen unnötigen Servicevertrag mit einem Anbieter oder Dienstanbieter zu bezahlen.

Und wenn Sie Systemadministrator sind oder ein Integratorunternehmen vertreten, bieten Sie Ihren Kunden eine virtuelle SIPNET-Telefonanlage an und verdienen Sie zusammen mit dem ersten IP-Telefonienetz in Russland.